Clack

Warum Sie nicht ungeschminkt ins Büro sollten

Ganz einfach: Make-up macht nicht nur attraktiver, sondern auch kompetenter und vertrauenswürdiger. Jedenfalls, wenn Sie's nicht übertreiben.

Von Clack-Team

Twittern

Erstaunlich ist es ja eigentlich nicht, was Wissenschaftler im Auftrag des Konsumgüter-Konzerns Procter & Gamble,(dazu gehört übrigens auch Cover Girl) herausgefunden haben: Lippenstift, Mascara und Co. lässt Frauen zunächst einfach mal schöner wirken.

Aber Make-up kann offenbar noch mehr: Der Weiblichkeit sozusagen zu mehr Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit verhelfen.

Und die Studie, die ging so: In einem ersten Teil bekamen Probanden Fotos von Frauen gezeigt, mal ohne Make-up, mal dezent geschminkt, mal mit einem glamurösen Anstrich, und das alles nur ganz, ganz kurz. Klar gewonnen hat, wer länger vor dem Spiegel gestanden war, sei es punkto Kompetenz, Attraktivität und Zuverlässigkeit.

Doch als im zweiten Durchgang die Bilder länger betrachtet werden konnten, änderte sich das Resultat: Auch hier wirkte sich Make-up in jedem Fall positiv aus – doch Frauen mit viel Schminke wurden als weniger glaubwürdig und aufrichtig eingeschätzt. Allerdings immer noch als kompetenter als die Ungeschminkten.

Was die Wissenschaftler übrigens auf die Kontraste zurückführen, die durch Make-up entstehen – je mehr davon, desto attraktiver wirke ein Gesicht, bereits auf Babys.

Und was die Erkenntnis für uns bedeutet? Ungeschminkt ins Büro, das sollten wir sein lassen. Aber auch nicht zu dick auftragen. Das können wir uns für den Abend sparen.

 

(Visited 263 times, 1 visits today)
Attraktivität Frauen Make-up


Kommentare

  • Eremit

    Wenn man die Frauen betrachtete, denen man von heute Nachmittag auf der Strasse und im Zuge begegneten, dann hatten fast alle kein Make-Up oder dermassen dezent wenig, dass es nicht auffiel. Und dies hatten i.d.R. alle ein schönes Gesicht. Zumal vermutlich viele Frauen selbst lieber Silber, Gold und Diamanten betrachten als Kitsch.

    Es stellt sich daher m.E. die Frage ob dieser Artikel hier von der Kosmetikindustrie “finanziert” wurde.

    Um im täglichen “Bürokrieg” mehr Kompetenzen zugesprochen zu erhalten gibt es m.E. andere oberflächliche Faktoren als das Geicht: Das scheinbare interessierte Verhalten, die Kleidung, die Frisur(!) und der Schmuk (Ohrringe können z.B. manche als “legt Wert auf Details” werten).

  • Fremde Besucher

    Diese Studie wurde von Procter & Gamble durchgeführt. Sämtliche Diskussionen darüber oder Veröffentlichungen sind überflüssig. Ein Hersteller von Schminkartikeln sagt, Frau müsste sich mehr schminken. Was für eine Überraschung

Lesen Sie auch: