Clack

One-Night-Stands mit Happy Ends

Ein Bier, ein Bussi, ins Bett mit der Tussi: Die moderne Dating-Kultur schadet keiner Beziehung. Das beweist eine neue Studie.

Von Nicole Althaus

Twittern

1 von 2

Eigentlich haben wirs ja schon lange geahnt: Der Sex schadet einer Beziehung nicht. Auch nicht, wenn er schon praktiziert wird, bevor man den Nachnamen des Bettpartners kennt.

Soziologe Anthony Paiks befragte 642 Erwachsenen in Chicago und fand erst heraus, dass Pärchen die lange Händchen halten, bevor sie miteinander schlafen, nicht glücklicher werden, als Männer und Frauen, die den Datingablauf umkehren und sich erst nach dem Sex richtig kennenlernen.

Quelle: «Surprise! Hookups can lead to love»

(Visited 97 times, 1 visits today)
Beziehung Dating Liebe News Sexualität