Clack

Nie wieder Kinder!

Statt sich eine Spirale einsetzen zu lassen, wählen überraschend viele junge Mütter die endgültige Methode und lassen sich sterilisieren, stellt eine amerikanische Studie fest.

Von Annett Altvater

Twittern

Kondom, Pille, Hormonpflaster, Spirale, Diaphragma  – uns fallen einige Verhütungsmethoden ein. Doch wie das Center for Disease Control and Prevention (CDC) in Atlanta jetzt berechnete, liess sich nur eine von 37’000 Frauen zwischen 2001 und 2008 nach der ersten Geburt eine Spirale einsetzen. Eine von 13 wählte dagegen die endgültige Methode und liess sich sterilisieren.

Kommt dazu, dass 15 Prozent der sterilisierten Frauen jünger als 25 waren – und damit in einem Alter, in dem andere Frauen noch nicht mal in die Phase der Familienplanung eingetreten sind. In Österreich wäre eine solche Statistik übrigens nicht möglich, da dort das Mindestalter für die Sterilisation bei 25 Jahren angesetzt ist. Was bringt so junge Mütter dazu, sich endgültig gegen die weitere Benutzung ihrer Gebärmutter zu entscheiden?

Eine Horror-Geburt? Schreckliche Kinder? Uns fallen einige Gründe ein, keine Kinder mehr bekommen zu wollen. Und wir können uns auch vorstellen, wie befreiend der Gedanke sein muss, beim Sex nie mehr aufpassen zu müssen. Die Frage ist, wie überzeugend die Argumente sind, um eine Entscheidung zu fällen, die in vielen Fällen irreversibel ist.

(Visited 102 times, 1 visits today)
Familie Kinder Sexualität Sterilisation Studie