Clack

Mütter-Marketing

Was für viele Mütter anstrengend und stressig sein kann, hilft Promis mitunter, ihr Image aufzubessern: Zum Beispiel die Kinder von der Schule abholen.

Von Clack-Team

Twittern

1 von 2

 Katie Holmes hatte zwar kein offizielle Präsentation an der diesjährigen New York Fashion Week, aber ihr Label «Holmes & Yang» hatte eine private Show geplant. Der Schneesturm machte ihr jedoch insofern einen Strich durch die Rechnung, als dass die New Yorker Schulen früher schlossen. Die Kinder mussten also abgeholt werden.

Nun zweifelt natürlich niemand daran, dass Mutter Holmes eine Horde Personal zur Verfügung hat, welche sich darum reissen würden, die kleine Suri von der Schule abzuholen, damit sie nicht eingeschneit wird. Dennoch kam Tom Cruises Ex-Frau ihren elterlichen Pflichten selber nach und verpasste deshalb einen Teil ihrer Show, um ihre Tochter abzuholen.

Für das Label-Marketing ein intelligenter Schachzug, schliesslich wurde die Kollektion von «Holmes & Yang» von erwerbstätigen Müttern inspiriert, wie Yang auf Instyle.com erklärte. Die Mutter von Zwillingen beschreibt ihre Kundschaft so: «Frauen und Mütter, die toll aussehen wollen, aber nicht auf Kosten der Bequemlichkeit.» Also Mode für genau solche Momente, in dem Mami von der eleganten Fashion-Show in die Schule eilen muss.

Ob der Coup geplant war, ist nicht bekannt, gelungen ist er allemal. Werbung für die coole, erwerbstätige Frau, die manchmal mitten am Tag durch die Stadt hetzen muss, weil ihre Mutterrolle das verlangt. Ein paar Fans für ihre Kollektion dürften «Holmes & Yang» auf diese Weise auf jeden Fall gewonnen haben.

 

(Visited 12 times, 1 visits today)
Kinder Mode News Werbung