Clack

Manniküre

Nagelstudios exklusiv für Männer? In den USA versuchen mehrere Anbieter einen Markt zu kreieren. Aushängeschilder sind Kampfsportler und Handwerker.

Von Clack-Team

Twittern

«Männer sind eigentlich auch Frauen», merkte die Sängerin Sophie Hunger an, als sie sich kürzlich mit Harald Schmidt auch über den Fussballtrainier Jürgen Klopp unterhielt, der sch einer Eigenhaar-Transplantation unterzogen hat. Wie recht sie hat, zeigt sich nicht nur an den Haaren, sondern auch an Händen der geschätzten Herren.

Lange galt:Pinke Fingernägel sind etwas für Tussis. Falsch; die sind was für Kämpfernaturen. Der Kampfkünstler Chuck Lidell wurde für seine pink lackierten Nägel bekannt. Auch Promis wie Zac Efron, Johnny Depp oder Jared Leto wurden schon mit farbigen Nägeln gesichtet. 
Kampfsportler und andere toughe Jungs, die ihre Nägel mit der richtigen Politur verstärken, sind denn auch die Aushängeschilder der neuen amerikanischen Kette Alpha Nail, die sich exklusiv an Männer richtet.

Bloomberg Businessweek sieht darin eine durchaus lukrative Geschäftsidee. So wird von Marco Bernardini, dem ehemaligen Makeup Artisten von Jennifer Lopez berichtet, der mit «EvolutionMan» eine Pflegelinie für den Mann lancierte, diese um letzten Jahr mit Nagellacken ergänzte und seine Umsätze in sechs Monaten verdoppelte. Von Analysten wird das Geschäft mit den aufgemotzten Männer-Krallen als durchaus lukratives Nischengeschäft gesehen, das mit der Aufweichung von Geschlechter-Stereotypen durchaus einen Markt finden dürfte.

Das Bedürfnis scheint da: Auf dem Internet findet sich Seiten wie maennerlack, auf der Männer stolz Fotos ihrer lackierten Füsse und Hände präsentieren. Also nicht erschrecken, wenn dereinst ihr Partner anmerkt, dass er vor dem Reifenwechsel noch zur Maniküre muss – das wäre dann ein Zeichen, dass sich die Zeiten ändern oder Werbung wirkt. 

(Visited 34 times, 1 visits today)
News