Clack

Grosser Wagen, kleiner Penis?

Frau Freitag muss heute die Frage eines Mannes zum Verhältnis zwischen Autogrösse und Genitalien beantworten.

Von Clack-Team

Twittern

Liebe Kafi,

man sagt Männern mit dicken Autos nach, sie seien zu kurz geraten. Ist das nicht zu kurz geschlossen? Danke für eine aufklärende Antwort und lieben Gruss!
Markus, 46

Lieber Markus

Ihrer Frage und Ihrem Alter zufolge nehme ich mal an, dass Sie sich Mitten in einer anständigen Midlifecrisis befinden und über den Kauf eines grösseren Wagens nachdenken, respektive darüber, ob ein Auto mit Hubraum +- 3.800 cm³ Sie als Kleinschwanzträger outen würde, oder nicht.

Also erstens mal soviel: Eine Midlifecrisis ist keine schöne Sache und dementsprechend haben Sie mein vollstes Mitgefühl. Wenn Sie zudem einen kleinen Penis haben, ist die Sache natürlich doppelt schmerzlich, weil Sie inzwischen realisiert haben werden, dass er mit Sicherheit nicht mehr wachsen wird und auch ein dickes Gefährt daran nichts ändern kann.

Demzufolge können Sie sich den Kauf eigentlich sparen und die Kohle stattdessen in einen Tantrakurs investieren. Dort lernen Sie zum einen, auch mit wenig körperlichem Asset besser zu performen, und zum anderen, werden Sie mit ziemlicher Sicherheit von Frauen umgeben sein, die steif und fest behaupten, ihnen sei die Grösse eh nicht so wichtig. Besser können Sie Geld und Zeit kaum anlegen.

Allerdings möchte ich auch die Möglichkeit, dass Ihr Schniedel vollkommen normal gewachsen ist, nicht ganz ausschliessen und Ihnen ein paar Gedanken dazu mit auf den Weg geben. Nehmen wir darum mal an, Sie haben einen mittelmässigen, oder sogar einen riesigen Schwengel und trotzdem Lust, sich ein dickes Auto zu kaufen, was würde das dann für Sie bedeuten?

Sie hätten ab sofort den Ruf, einen Kleinen zu haben, den Sie mit PS und Hubraum zu vergrössern versuchen und würden dementsprechend Frauen ansprechen, die entweder per se auf kleine Schwänze stehen, oder aber für eine dicke Karre zumindest einen in Kauf nehmen. Oder dann vollkommen stupide, welche wirklich auf den Trick hereinfallen. In jedem Fall wäre dann Ihr Prachtsglied wie Perlen vor die Säue. Das können Sie doch auch nicht wollen!

Was auch immer Ihr Beweggrund zum Kauf sein mag, eigentlich haben Sie schon mit der Unterschrift unter dem Kaufvertrag verloren. Dennoch muss ich Ihnen noch etwas gestehen. Ich hatte schon immer Mitgefüuuml;hl mit Männern, welche von der Natur allzu schändlich vernachlässigt wurden. Denn im Gegensatz zu uns Frauen können sie nicht einfach in die nächste Klinik spazieren und sich in einem ambulanten Eingriff das vergrössern lassen, was sie als zu klein geraten empfinden. Dies ist vermutlich eine der grössten Ungerechtigkeiten dieser Welt. Und wenn Sie diese mit dem Kauf einer PS-Schleuder etwas ausmerzen können, dann sage ich nur soviel: Go for it, honey! (Aber bitte auch dann keinen Porsche, es ist einfach ZU augenfällig…)

Die zweitgrösse Ungerechtigkeit dieser Welt wäre demzufolge, dass kein Mann eine Bolide fahren kann, ohne den obigen Stempel aufgedrückt zu bekommen. Was mich gerade etwas mit der Tatsache versöhnt, dass es immer wir Frauen sind, die an den Schmerzen der natürlichen Geburt fast krepieren und danach auch noch mit Schwangerschaftsstreifen am Arsch herumlaufen müssen.

Mit verständnisvollem Grusse, Ihre Kafi. (Die über viele Jahre Abonnentin von AMS war und die Leidenschaft für schnelle Autos sehr wohl nachvollziehen kann.)

Kafi Freitag führt hauptberuflich eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (freitagcoaching.ch) und beantwortet nebenher auf ihrem Blog ‘Frag Frau Freitag’ sämtliche Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Kafi hat einen besorgniserregenden Musikgeschmack und eine Schwäche für Fondue und bunte Wollsocken. Sie wohnt mitten im Zürcher Kreis 4 und versucht, ihren Alltag so vernünftig wie nötig und amüsant wie möglich zu leben.

(Visited 861 times, 1 visits today)


Kommentare

  • adrian

    hahahahaha smile

  • The Damned

    Äxgüsi, aber ich habe das grosse Glück, einen grossen zu haben, sowohl Wagen (einst) und Penis (immer noch). Das halte ich für eine optimale Kombination. Und das ich mich überhaupt getraut habe, das zu sagen, verdanke ich Akif Pirinci, Sie wissen schon, der bekannte, schreibende Deutsch-Türke da:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ich_trage_einen_grossen_penis

  • marie

    *LOL*
    die schwangerschaftsstreifen am arsch der frau sind dem manne sein kleiner schwengel…
    vor ca. 5 minuten war ich vor zorn fast am explodieren (putztag). jetzt sitze ich mit einem kaffee und einer zigi vor dem bildschirm und kann mich vor lachen kaum einkriegen – ich kann damit sehr entspannt putzen gehen. danke frau kafi!
    😀

  • Nein

    Oiiiiii…..smile!!!

  • Tomas

    Die Themenwahl det Abhandlung scheint aus dem gleichen Topf zu stammen wie “sind wirklich alle Blondinen dumm?”, deshalb überrascht der Versuch einer sachlich anmutenden Erklärung ein wenig. Aber wielleicht ging es nur um “Unterhaltung”.

    Wenn wir mal all die Männer weglassen, die ein grosses Auto deshalb haben weil es einfach mehr Spass macht damit herumzufahren (das macht geschätzt ca 98,87%), bleiben vielleicht tatsächlich solche übrig, die nur etwas kompensieren möchten, die also kein Spass des Autos wegen verspüren und trotzdem es haben müssen. Nun, die Penisgrösse, zumindest wie ich sie in den Umkleideräumen meines Fitnessstudios erlebe, würde alleine nicht viel hergeben – Männer die einen wirklich kleinen Penis haben sind meinen Beobachtungen nach eher selten, und ob sie dann auch noch entsprechend motorisiert sind weiss ich nicht.
    Aber es gibt auch anderes was kompensiert werden kann. Es gibt Berufe wie Buchhalter, Versicherungsvertreter, praktisch alle KV Bürohängste, Lehrer – einfach all diese langweiligen 0815 Existenzen, die das Aufregendste im Alltag dann verbuchen, wenn einmal in der Kaffeemaschine der Kaffe ausgeht. Die verspüren sicher dann und wann den Drang, etwas maskulines anzustellen, und da ist ein dicker Schlitten noch die einfachste Lösung.
    Und dann gibt es noch die Opportunisten, die trotz der von ihnen so ausführlich besprochener Vermutung die dicke Karre deshalb fahren, weil die dummen Blondchen darauf wie Essigfliegen auf Apfelkitsche reagieren. Nur, der Grund für die Frauen liegt weniger in vermuteten anatomischen Besonderheiten oder in der Aussicht auf Fahrspass am Beifahrersitz, sondern einzig am Portemonnaieinhalt des Fahrers. Trotz aller feministischen Bemühungen, die Aussicht auf ein sorgenfreies, faules Leben, finanziert durch egal wie hässlich oder impotent anmutenden Mann scheint immer noch beim anbaggern eines der wenigen wirklich verlässlichen Werte zu sein. Und glauben sie mir, wenn sie ihr die ewige Liebe vordeklamieren, klappt es vielleicht. Wenn sie mit einem teueren Auto vorfahren, beisst immer ein Chick an.
    Womit wir zurück bei der Frage des durchschnittlichen IQ Wertes einer Blondine angelangt sind. Nun, ein durchschnittlicher IQ Wert der Bevölkerung beträgt per Definition 100 Punkte. Glauben sie mir, das ist im realen Kontakt verdammt wenig, das sind wirklich keine Intelligenzbestien. Wenn man dazu das Alter, die Hormone und die Tatsache, dass der linke Ast der gausschen Kurve immer noch einen beträchtlichen Teil der Bevölkerung einschliesst rechnet, ist die Chance dass die typische Blondine strohdumm sein muss um Äonen höher als dass der Mann mit dem Porsche tatsächlich etwas zu kurz geraten ist. Dass er aber ein teueres Auto offensichtlich finanzieren kann und vermutlich auch ein Paar Gimmicks für die Beifahrerin drin liegen, das bekommen die Chicks wohl bereits in der Muttermilch smile

  • Katharina

    ” Stehen Frauen wirklich auf PS und grosse Autos?”
    Ja, ganz klar, unter 3.9 Liter V8 läuft hier nix. Aber dann doch lieber zum selber fahren und nicht in der Hand eines minderwertskomplexbehafteten Midlifecrisers.

  • The Damned

    Und wenn diese Frauen selber “minderwertskomplexbehafteten Midlifecrisers” sind? Solche, die mit solariumgebräuntem, Botox-geliftetem Gesicht und platinblond gefärbten Haaren in Kleidern wie ihre jüngste Tochter rumlaufen..?

  • marie

    hat vllt entweder mit zu kleinen oder zu schlaffen brüsten zu tun. oder aber die nippel sind nicht wirklich ausgeprägt. who knows? oder wie war das mit den schwangerschaftsstreifen am arsch?
    oder aber ganz einfach wie bei den meisten männern: weder noch, ausser dass mann/frau ganz einfach freude am auto hat und mann/frau es sich leisten kann grin
    gestern im bund ferrari 750 monza, baujahr 1954: also ich würde das ding kaufen, und glauben sie mir, meine nippel sind ganz normal wink …und ich kann gerade knapp meine zweiräderige 20 jahre alte rostbeule in stand halten. mit occasionersatzteilen. und es fährt! …frau freitags beitrag könnte als glosse verstanden werden, dann könnte es lustig sein. (man beachte bitte meinen konjunktiv, da humor doch etwas individuelles ist)
    …aber sie als ehem. harley fahrer: finden sie nicht auch, dass es lächerlich wirken kann, wenn ein 50 jähriger bürogummi sich eine harley zulegt und zu hause steht der twingo in der garage? nur um so etwas wie abendteuer zu erleben und “hey-ich-bin-dabei-in-diesem-groove”seht-her-typen? …ich habe harleyfahrer immer als idealisten wahrgenommen und nicht als möchtegen-harley-mc-mitglieder. oder habe ich etwas falsch verstanden? geht doch in eine ähnliche richtung wie frau kafis beitrag.

  • Jorge

    Grosse Handtasche, weite Vagina?

    Teure Schuhe, schlaffe Brüste?

    Edelschminke, Genitalherpes?

    Ja, so war das damals….

    Dieses Zuweisen von Statussymbolen zu irgendwelchen körperlichen Eigenheiten hatten wir doch schon 1997.

  • The Damned

    Nein, noch früher: Schon in den Achzigern!

  • Jorge

    Echt? Da hab ich das noch nicht so mitbekommen.

    Damals bestand mein Hauptproblem noch aus fehlenden Legosteinen.

  • markus müller

    haha. jorge.
    habe mich schon immer gefragt, was die frauen mit den teuren handtaschen kompensieren wollen…

Lesen Sie auch: