Clack

Gesucht: Mimikdoubles und Freiraummakler

Im neuen Jahr gibt es ganz schön viel zu tun: iMasseure befreien uns von starren Nacken, Denkstoffentwicklerinnen von starren Ansichten und Mimikdoubles von starren Stargesichtern. Autorin Daniela Dambach blättert im Stellenmarkt der Zukunft und stöbert gefragte Jobs auf.

Von Daniela Dambach

Twittern

Der iMasseur
Smartphones zwingen unsere Nacken in die Neige. Während sich die Fingerbeeren mit hartnäckigen Hornhautschichten gegen das Wundgetippe wehren, ist der Hals schonungslos der gebeugten, displayorientieren Position ausgeliefert, ob im Bus, bei der Arbeit oder an Opas Beerdigung. Handy-Heavy-User leiden besonders stark an der Volkskrankheit «Smartphone-Starre». Der Schmerz kommt surrend per WhatsApp. Die flinken Hände der iMasseure lockern die Versteifungen und die Betroffenen lernen, dem Smartphone auf Augenhöhe zu begegnen.

Das Mimikdouble
Hollywood sucht sie: Menschen ab 30, die noch Grimassen schneiden können. Durch die grassierende Botox-Epidemie sind nicht nur die Falten aus den Schöngesichtern der Schauspielerinnen verschwunden, sondern auch deren Emotionen. Ersatzdarsteller können ihre flachen Bäuche, straffen Beine, und knackigen Pos verhüllen –
und dafür Scheine scheffeln mit gesichtsverzerrendem Geschluchze, wieherndem Honigkuchenpferdgegrinse bis zum Mundwinkelriss und furchteinflössender Triple-Zornesfalte.

Der Hipsteraseur
Kommt Zeit, geht Bart! Das Ablaufdatum des Modeopfers Hipster naht um Bartlängen. Die Typen sehen Spliss am Ende der Stoppeln und erkennen, dass sich Männlichkeit nicht über einen brennenden Busch mitten in der Birne bis unter dem Adamsapfel definiert. Die Terminbücher der Hipsteraseure füllen sich, Bart um Bart muss über die Rasierklinge springen. Die Rasierschaum- und Aftershave-Branche atmet auf. Und nicht nur die.

Die Rosabrillenoptikerin
Geht es mit der Welt so weiter, steht einem der Sinn hie und da nach einer rosaroten Brille und sei es nur, um am Frühstückstisch bei heissem Kaffee und harziger Konfitüre die druckschwarzen Schlagzeilen zu lesen. Das Teilzeit-Rosa hilft gegen das zähe Grau. Aktionen wie «50% Rabatt auf rosa Brillen» sorgen für Schlangen vor den Optikergeschäften. Kurzsichtige mit engen Stirnen und kleinen Karos lassen sich ihr Modell für einen Aufpreis gleich noch mit Weitsicht versehen (besonders hartnäckige Fälle ausgenommen).

Die Vegapeuthin
Aus Trend wird Tugend: Immer mehr Menschen folgen der gesellschaftlichen Maxime der vegetarischen Ernährung und suchen das fleischlose Glück – unter sabberndem Widerstand ihrer lechzenden Geschmacksnerven. Manch ein Geist ist zwar willig, wird aber bei Fleisch schwach. Vegapeuthen unterstützen Fleischfressende auf Entzug, damit sie sich den Biss in das Saftplätzli und die Schweinsbratwurst ein für alle Mal zu verkneifen vermögen.

Der In-vitro-Metzger
Wer sich nicht zum Vegapeuthen traut, nicht mal auf allen Vieren, aber doch ein Zeichen gegen die unökologische und unethische Fleischproduktion setzen will, holt sich sein Steak beim In-vitro-Metzger um die Ecke. In-Vitro-Metzger sind begehrte Kunstfleischer, welche die synthetischen Zellkulturen liebevoll heranzüchten und artgerecht im Labor halten, ehe sie die Fleischstücke mit dem Skalpell filetieren und mit dem Etikett «100% Fleisch, 0% Tier» versehen.  

Die Denkstoffentwicklerin
Denkstoffentwickler brauchen dringend Verstärkung: Sie arbeiten an Impfstoffen gegen Religion, Homophobie, Islamophobie und andere hoch ansteckende Ängste, die durch friedlich weidende, vermeintliche Sündenböcke – scheinbar häufig erkennbar an langen, spitzen Bärten – übertragen werden. Die hochwirksame Essenz aus Geschlechterrollen-Weichmacher, Aufklärungsdünger und «Hörensagen»-Ätze wird den zahlreichen bereits Infizierten in die linke Pobacke gespritzt, wo es wenigstens ein bisschen wehtut. Am effizientesten für die Massenimpfungen erweisen sich übrigens Stammtische. Prognosen zeigen, dass 2015 die Anzahl an benötigten Dosen steigt, insbesondere für den Export nach Deutschland.

Die Chefredaktorin
Klingt in der Reihe der anderen begehrten Jobs der Zukunft gar nicht mal so exotisch – ist es aber in Anbetracht der Chefredaktionen, die weitgehend «oben ohne» dastehen. Frauenquoten sind bloss das Feigenblatt des männerdominierten Mediendschungels. Gesucht sind deshalb Frauen für die Chefetagen namhafter Verlagshäuser – nicht nur, wenn es um Stil und Stillen geht. Denn Meinungsmache ist auch feminin. Darum: Eine Chefredaktorin für die NZZ!

Der Freiraummakler
Seriöse Makler, die mit öffentlichen Freiräumen handeln, sind gefragt. Plätze, wo sich die Menschen frei bewegen können, ohne den Cappuccino mit eingefallenem Milchschaum für acht Franken bestellen zu müssen, bedeuten Lebensqualität. Absperrungen von öffentlichen Räumen wie sie beispielsweise auf der Bundesterrasse geplant sind, gilt es entgegenzuwirken. Gitter sind der Anfang vom Ausschluss der Bevölkerung – sind sie erst mal da, wird die Argumentation lauten «Jetzt müssen wir sie also brauchen, wenn sie schon da sind, war ja schliesslich nicht gratis!» Einen Batzen gekostet haben auch die neuen extrabreiten Parkbänke, auf denen sogar der Allerwerteste einer Kim K. ruhen könnte.

Die Menschenverstandzüchterin
Menschenverstand, vor allem gesunder, bleibt im neuen Jahr ein rares Gut. Die Fortschritte der Forschung erlauben, den gesunden Menschenverstand in riesigen Gewächshäusern zu kultivieren, ohne vergiftende Perfidie. Selbstdenkende Fachkräfte, die ihn säen, gedeihen lassen und reif ernten sind dringend gesucht. Denn 2015 gibt es einen Blister «Menschenverstand aus logischem Anbau» für jede Schweizer Haushaltung – anstatt Jodtabletten. Boulevard-Medien bekämpfen diese Massnahme mit reisserischen Haifisch-Schlagzeilen, zumal sie um ihre Leserschaft bangen, falls diese den gesunden Menschenverstand auch nur in kleinsten Dosen einnehmen würde…

Daniela Dambach ist freie Autorin und Chefredaktorin der Zeitschrift «Mis Magazin». Als Clack-Co-Chefredaktorin wird sie für Sie die schönen und die unschönen Dinge des Alltags mit spitzer Feder und rothaarigem Temperament beschreiben.

(Visited 43 times, 1 visits today)


Kommentare

  • Jorge

    Damit das hier nicht ganz so trostlos bleibt:

    Fleischkonsum sichert Rinder- und Schweinepopulationen, da sich sonst keiner solche Tiere halten würde… Inder ausgenommen

    Hopp Plätzli!

  • marie

    …in der heutigen arbeitswelt muss man 200% flexibel sein! das seco/rav plant den zumutbarkeitskatalog um den zusatz “unter einsatz des eigenen lebens” zu erweitern.
    [muss ich jetzt als kettenraucherin und (fleisch und sonst abartigs)schlemmerin auch noch meinen humor zügeln? O_O]

  • marie

    plätzli-versteher! auch ein beruf der zukunft.

  • Jorge

    Wohl kaum…. wenn man den Fanatismus einiger Veganer betrachtet, scheint es heute sicherer, Karikaturist zu werden.

  • Jorge

    Sobald Sie sich je nach Situation zurückhalten, hat die Zensur schon gewonnen… daher haben Sie Ihren Humor zeitweise schon aufgegeben. Schade, aber angesichts all dieser Fanatiker von links bis rechts nur verständlich.

    Als Edelprostituierte gelten heutzutage doch Leute, welche beim Staat angestellt oder subventionierte Kunstschaffende sind… die sind auf dieser Homepage sicher auch nicht gerade untervertreten *diabolischesgrinsen* … ich dagegen bin nur ne Strassennutte… ich existiere, weil mich die Gesellschaft nicht existieren lässt… eine schöne Analogie, nicht wahr?

    Sie haben noch nicht so viel der Laute gelauscht, oder? Ich sage Ihnen, die erreichbaren Sphären sind einfach… unerreichbar sphärisch! Spielen Sie auch ein Instrument?

    PS: finden Sie es nicht auch ein wenig still auf Clack? Einige Autoren sind in letzter Zeit ja ganz schön ins Fettnäpfchen getreten :S

  • marie

    als zensur empfinde ich das ganz und gar nicht. ich entscheide unter dem aspekt meiner auffassung von contenance wem ich wann, was, wie weshalb es sage. das ist mein persönlicher entscheid. aber ich lasse mich trotzdem nicht mundtot machen – ich sage meine meinung, nur entscheide ich selbst darüber, nach situation, befinden und eben, contenance (die ich durchaus manchmal verliere, mein temperament…). ich bin ja hier auch nicht gerade zurückhaltend wink ich habe einer chefin mal dumme kuh gesagt und würde es heute wieder tun, wort wörtlich – okke, war die stelle los, aber das war es mir wert.
    beim staat sind die niederen ränge mittlerweile auch keine edelprostituierte mehr, mein edler ritter. those times are gone. …ihre analogie ist wunderbar. sie ist einem grossen philosophen würdig. hier deshalb eine würdige musik mit laute und teorbe (als ansporn!!!): https://www.youtube.com/watch?v=-r6lVM6QPic (ich stehe übrigens extrem auf diese musik)

    ps: ja, beängstigend ruhig. ich fand die fettnäpfchen sehr menschlich. ich trete übrigens manchmal auch in solchen näpfen rum wink

  • Jorge

    Humor ist mitunter das Gefährlichste, was Sie sich leisten können… das Leben setzt man dagegen praktisch immer ein, Onlinerollenspiele mal ausgenommen.

  • marie

    ich werde meinen humor nie aufgeben – ich halte mich aber je nach situation zurück. denn so wie ich privat unter sehr engen freunden mein mundwerk (=maschinengewehr) benutze, wäre es bei der arbeit gefährlich, dafür habe ich noch keinen waffenschein wink.

    lohnarbeit ist prostitution, leider bin ich keine edelprostituierte (mehr) und es wird in der tat immer wie mehr fahrlässig. aber es wird schon!
    sonst alles gut? am oh du fröhliche mit laute müssen wir aber noch arbeiten, das klang noch nicht so gut…

  • Jorge

    Mhm, wollte eigentlich eine Kontroverse heraufbeschwören, aber bei Ihnen scheint das nicht zu funktionieren… holde Maid eben… und Contenance wurde soeben zum Wort des Tages auserkoren

    Oh, Lautespiel am frühen Morgen… wie erquicklich! ^^
    Mögen Sie das tatsächlich oder ist das so eine typisch zürimässige Anbiederung um dazu zu gehören? In jedem Fall danke für den Link… meine Arbeitsplatzsklaven sind darob äusserst amused – ausser Tim, der hört lieber Metall.

    PS: ich hab sogar Schuhe, aus Fettnäpfen gefertigt! Jeder Tritt ein Treffer, sozusagen… nur würde ich das niemals nie zugeben!

     

  • marie

    meine kindheit war typisches südital. sie bewegte sich (familiär)kulturell zwischen fussball (ssc napoli, maradona), opern (v.a. verdi, donizetti), alte volkslieder, liedermacher und canzoni; darüberhinaus ganz unüblich zusätzlich noch mit beethoven. da hopste durchaus einiges barockes dazwischen, schon weil musiker der alten musik sehr offen sind und schon immer crossover betrieben haben. also nix mit hippes züri. komme ohnehin aus der tiefsten provinz bern! und metallica würde ich gerne mal live erleben (nein, nicht wegen…); rage gehört übrigens ebenso zu meinem ansonsten sehr retro “repertoir”. (und ich investiere gerne in sennheiser kopfhörer) also ganz herzliche grüsse an tim!
    ich mag kontroversen, nur streben die meisten eine konkrete antwort auf grosse fragen an, was dann einengen kann, am ende sich selbt. “grosse themen/fragen” können nur gesamtgesellschaftlich gelöst werden, die politik kann höchstens (wie übrigens immer) rahmenbedingen bieten, die eine funktionierende und offene gesellschaft fördert. für den rest müssen wir schon selbst sorgen… aber ja, da sehe ich manchmal eben auch schwarz… nach paris ist für mich eines sicher: business as usual! auch wenn es schwer fällt. aber das ist das einzige, was man terrorismus entgegenhalten kann – ich weiss wovon ich spreche. ich war als kind am 2.8.80 in bologna am bahnhof.

  • Jorge

    Das gilt als typisch süditalienische Kindheit? Dachte da gehört irgendwie Schutzgelderpressung im Kindergarten, Entsorgung von geköpften Barbies auf der Müllhalde und das Bezahlen von Schweigegeld an die Nanny dazu… Klischees sind klebrig, wie es scheint..

    Die meisten streben eine Antwort an?! Von wegen! Heute will man doch nur noch Recht bekommen… schau Dir doch mal die Antworten der Autoren auf Clack an : Zustimmung—> alles ist super, auf Kritik oder andere Meinung folgt dagegen regelmässig:

    – “das zeigt klar Deine beschränkte Geisteshaltung”
    – ” schon mal etwas von Satire/Humor/etc. gehört?”
    – “Du Sexist!”
    … oder hast du schon vergessen, wie sie alle aus ihren Löchern gekrochen sind, als Mme Dambach sich zu einem politisch angehauchten Beitrag hinreissen liess?

    #noussommesStrassennutten

    … und was den Terror angeht… der Westen ist im gleichen Masse für Terror verantwortlich wie der Norden, der Süden und der Osten… von daher, wie Sie sagen: Business as usual. Mich wundert nur, dass hier noch kein verurteilender, moralingetränkter Beitrag erschienen ist… aber so etwas braucht wohl eine gewisse Vorbereitungszeit ^^

    So, und jetzt geben Sie mir bitte Recht… sonst sind Sie nämlich eine Sexistin smile

  • marie

    …ich habe nichts gegen clichées, darin liegt i.d.r. so etwas wie “typisches”, aus welchen gründen auch immer (ich finde eben diese diskussion zbsp. spannend; wann werden aus clichées stereotypen, feindbilder usw.). aber ja, es gibt immer welche, die diese zu ihren zwecken misbrauchen – aber das ist nicht das problem der clichées… und richtig erkannt, (auch) mafia ist alltäglicher terror! terror IST terror, egal ob links, rechts, oben, unten, westen, osten, süden, norden, klingonisch usw…
    …hm… kritik ist für mich berechtigt, wenn menschen/menschlichkeit verletzt werden/wird. wenn die grundvoraussetzung von “gleichwertig” bei diskussionen nicht beachtet oder gar geleugnet/abgestritten werden. z.z. lassen sich einige gerne dafür einspannen, um politisch instrumentalisiert zu werden. mitunter mit menschenfeindlichen argumenten, die u.u. sogar der bv widersprechen: geht GAR nicht! und wenn dann auch noch diskriminierend/rassistisch argumentiert wird, dann muss man sich andere meinungen/haltungen unter dem aspekt der meinungs- und redefreiheit gefallen lassen. und da stellen einige gerne auf stur und spielen sich mitunter sogar als opfer auf (onwohl sie es nicht sind). darüber hinaus wird gerne nicht “zu ende gedacht” (ich muss mich dazu auch manchmal zwingen).
    …aber es ist und bleibt eine gratwanderung und manchmal sehe ich eben schwarz.
    [auch ich bin manchmal sexistisch, da ich eben bisweilen gerne mit clichées spiele wink]

    zu ihrer aufzählung: das ist eben subjektives reagieren auf aussagen/haltungen/meinungen, die eben auch wieder subjektiv sind. …der mensch tut sich offenbar schwer mit einer gemeinsamen basis, welche durchaus als “wahr/falsch” gelten KÖNNTE (ich betone könnte; konjunktiv!).

    zum artikel von frau dambach – ich fand ihn stillos (obwohl auch ich mühe mit “politische wendehälse” habe; einen artikel, der zu grundsatzfragen in dieser anglegenheit animiert, sieht aber anders aus) und fand was danach folgte: bedenklich! aber man lernt.

  • Jorge

    Mh, auch da rate ich zur Differenzierung: Entweder haben sich die Pflanzen selbst entlebt, weil Sie eine schreckliche Gesellschafterin sind ODER aber, weil Sie dermassen verführerisch sind, dass sich die Pflanzen ob der Hoffnungslosigkeit ihres Verlangens romeoesk in den erlösenden Freitod gestürzt haben. Die Kamelie wollte es wohl schlichtweg nicht wahrhaben und versuchte erfolglos, Sie trotzdem zu befruchten.

    Soso, sie haben’s also in einem Fiat 500 getrieben wink
    Wobei… wenn ich drüber nachdenke, haben das wohl alle Süditaliener einmal gemacht… evtl. gehört das ja sogar zur Fahrprüfung 😀

    Ist “bj ca 70” das, was ich denke, dass es das ist? :O Ich bin ja ein grosser Fan von Kombis mit abgedunkelten Heckscheiben… irgendwie öffentlich, aber doch nicht wirklich… gilt das heutzutage bereits als verklemmt?

    Wieso sollte es bei Pflegeheimen keine Robidog-Kübel haben dürfen? Will man denn, dass die armen Rentner mit ihrem Hundekack erst zur Altglassammelstelle rollatorieren müssen?!

    Beim USB-Stick in Kanarienform kommt’s wohl drauf an, wo man eben diesen einzustecken hat ^^

    PS: was Themen-Mashups betrifft, sind Sie wahrlich eine Königin! *huld*

  • Jorge

    Bei Klingonen gehört Terror zum guten Ton… nimmt man gerne auch mal als Mitbringsel zu Geburtstagsparties mit.

    Ansonsten wechseln wir lieber das Thema. Da sich heute jeder sofort als Opfer sieht, wenn etwas nicht zu seinen Gunsten läuft, ist die Diskussion darüber, wer jetzt Recht hat oder sich besser nicht beschweren sollte, müssig und endlos. Ich wünschte mir einfach, dass die Leute ein bisschen cooler und toleranter wären… wobei sich ja alle für ach so tolerant halten, zumindest solange es sie nicht selber einschränkt ^^

    Abgesehen davon ist es schön zu wissen, dass Sie auch eine Sexistin sind… da fühl ich mich doch grad nicht mehr so alleine smile

    So, zurück zum Themenwechsel!

    Was würde Sie interessieren?

    – Sex an ungewöhnlichen Orten für Ideenlose
    – wie beschäftige ich meine Kinder für 15min (evtl. um an ungewöhnlichen Orten Sex zu haben)
    – Sex im Auto; Hubraum und Stossdämpfung im Überblick
    – welche Zimmerpflanze passt zu mir

  • marie

    bin dabei: also zimmerpflanzen ist so eine sache. bisher hat noch jede zimmerpflanze bei mir selbstmord betrieben und sich freiwillig von den gestellen gestürzt. der schlimmste selbstmord war derjenige in raten einer kamelie. ich musste tagtäglich mitansehen und nächtens anhören, wie sie demonstativ und akkustisch ihre “bommel” (bluemechnöpf, weiss nicht wie man die auf hauchdeustch nennt) runterfallen liess bei meinem anblick. also denke ich, dass wir über “- Sex im Auto; Hubraum und Stossdämpfung im Überblick” diskutieren könnten.
    also fiat 500 baujahr ca 70 geht nur mit viel flexibilität und einfallsreichtum (sind aber bei mir zuoberst in der bleibtheitsskala, nebst aston martin vantage und rapide). aber die problematik mit dem hubraum bei einem 500er (bj ca 70)  ist an und für sich sehr beflügelnd. die hängenden ventile machten eher sorgen und man musste sich ungemein entspannen, um diese rostenden dinger… welche die stossdämpfer…
    wie wäre es mit einer kontroversen diskussion über den robidog-standort beim alters- und pflegeheimen und spielplätzen? oder über den sinnvollen einsatz eines feuerzeuges in form eines hamburgers oder eines usb sticks in form eines kanarienvogels?

  • marie

    sex gehört zur fahrprüfung? iwooo… das IST die fahrprüfung! so wie die fahren… nennen sie das lernen? wink
    kombis mit abgedunkelten heckscheiben? ach, soooo einer sind sie. das hatte ich schon immer im gefühl. und vorne am spiegel hängt ein duftbaum. deshalb sind die frauen auf dem beifahrersitz bei ihnen immer so grün im gesicht. nicht wegen drogen, sondern wegen der duftemision. dann das rasen mit dem skoda kombi (mit abgedunkelten heckscheiben)… [so klingen vorurteile, oder so ähnlich, gell? und ich habe mich noch zurückgehalten und den kindersitz sowie das cruisen vorbei an den verrichtungsboxen nicht erwähnt… :D] – ich höre hier auf.
    spass bei seite und nun zum ganz seriösen:
    wenn ich einen usb stick in form eines kanarienvogels an mein neues tablett pappe, wenn das tablett über der tastatur ragt, sollte sich da nicht der tierschutz engagieren? denn der arme platik-vogel würde die ganz zeit vornüber hängen und dazu sind an und für sich nur die spechte fähig. meines wissens die kanarienvögel nicht. diese usb sticks animieren doch nur menschen, ihre allenfalls zukünftigen echten kanarienvögel nicht tiergerecht zu halten! #aufschrei (ich erlaube es mir auch mal smile )
    ps: es ist nach wie vor beängstigend ruhig hier.

  • marie

    hmm. hegemonie als ausdruck der woche. kann ich das jetzt so verstehen, dass weil es keine veloständer bei den boxen hat, dies als hegemonialansprüche von der autolobby gelten kann. d.h. nur autofahrer sind im vorteil, da die velofahrer ihre velos dort nicht einfach wild parken können. sie sind im nachteil, noch schlimmer, wildes veloparken ist strafbar, also geht das schon unter neoimperialer machtanspruch der autolobby. velofahrer haben somit keine chance. das ist antidemokratisch und widerspricht der chancengleichheit. damit ist man gezwungen eine volksinitiative zu lancieren, um in der verfassung sich das recht zu erkämpfen, in einem artikel erwähnung zu finden, das einem erlaubt auch mit dem velo die boxen aufzusuchen. darüber hinaus gilt laut art. 1 SVG
    “10 Fahrzeugähnliche Geräte sind mit Rädern oder Rollen ausgestattete Fortbewegungsmittel, welche ausschliesslich durch die Körperkraft des Benützers angetrieben werden wie Rollschuhe, Inline-Skates, Trottinette oder Kinderräder. Fahrräder und Invalidenfahrstühle gelten nicht als fahrzeugähnliche Geräte.7” …das ist diskriminierung der fahrräder!!! *shocking* ich bin entrüstet.

    …also den kanarienvogel beim… schweif… in den usbport stecken… ähm… da eröffnet sich mir doch glatt eine neue “perspektive” bei meinem tablett (wenn es über der tastatur gestülpt ist), die ich wirklich nicht “sehen” will +_+…
    ps: stimmt, es ist so wie bei mir an der arbeit. ich treffe dort jedes mal die gleichen siffer, und man kann die konversation jedes mal weiterführen, wo man aufgehört hat. man muss dort auch nicht jedes mal “scrollen” und “filtern” (im metaphorischen sinn) smile

  • Jorge

    Grün im Gesicht waren sie höchstens früher, als ich noch nicht so geschmeidig Autofahren konnte… heute haben sie dafür gerötete Wangen ^^ Duftbäumchen hab ich aber nicht, da wird man doch nur für nen Grünen gehalten und wird in Zürich darob extra oft gebüsst (was ich grundsätzlich auch richtig finde) Wobei ich mich grad frage, ob Linke die Verrichtungsboxen mit dem Velo frequentieren oder ob die sich doch eher nach dem veganen Backen orgiastisch in der Genossenschaftswohnung austoben… Veloständer hab ich bis anhin nämlich noch keine dort gesehen… ich mein… auf Pressebildern…

    Mir ging’s mehr darum ob man den Kanarienvogel mit dem Schnabel oder seinem… Schweif… einsteckt… Ornithosexuelle könnte das ganz schön von der Arbeit ablenken!

    PS: also eigentlich ist es ganz angenehm… ich brauche nicht allzu lange nach Ihren Beiträgen suchen und ich wurde schon des Längeren nicht mehr als Sexist betitelt… es sind die kleinen Dinge im Leben…

    Wort der Woche: Hegemonie

  • Jorge

    Interessanter Ansatz… wobei ich davon ausgehe, dass Grüne die Verrichtungsboxen gar nicht benutzen. Die sind ja bekanntlich nicht sehr anspruchsvoll und können aufgrund ihrer freiheitlichen Art zu denken auch ohne Probleme eine Frau/Freundin im alternativen Bekanntenkreis im Tausch gegen einen selbstgestrickten Hanfrollkragenpulli bumsen. Insofern haben sie mit dem cleveren Schachzug viel eher die bürgerlichen Freier an den Rand gedrängt, weil diese ja eh viel öfter mit dem Auto unterwegs sind… nicht ganz so effizient wie die das in der Zentralschweiz machen, aber immerhin…

    Wie stülpt man ein Tablet über eine Tastatur? :O

    PS: metaphorisch, schon klar ^^

  • marie

    also mir hat noch keiner einen rollkragenpulli angeboten! dabei stehen die mir, und wie. hm… aber vielleicht hat noch jeder bemerkt, dass ich kaschmir bevorzuge; und die sind teuer. würde aber auch merino nehmen (auch nicht wirklich billiger). derweil kaufe ich sie mir halt. hmph… was soll’s. und ganz klar: rollkragenpullis sind verdammt sexy! deshalb mehr rollkragenpullis aus kaschmir und/oder merino! [die zentralschweiz: die macht das halt einfach anders. da muss man tolerant sein! und sie ist ja integriert. öffnen sie sich und üben sie sich in toleranz!]
    sagen sie mal jorge. wie sehen sie die zukunft der ökologischen produktion der sendung donnschtig jass? ich meine dieser moderator sieht irgendwie rezykliert aus. [donnerstags habe ich immer rendez-vous mit tom (nicht tim) – gott sei dank! da bleibt mir die sendung erspart.]
    ps: so sieht das aus:
    http://www.www8-hp.com/h22175/GermanyStore/Html/Merch/Images/K7Q84EA-ABD_5_390x286.jpg
    …und ich habe das teil mittlerweile auch zu hause am netz. selbständig rausgefunden – ich bin stolz auf mich smile

  • marie

    wir clack-en, während die clack-crew in der südsee überwintert. …merkt man’s? [ich will auch nach tonga!!!!]

  • Jorge

    Ja, aber sie würden ja auch nicht für einen Rollkragenpulli Sex haben… ausser vielleicht, es wäre ein sehr schöner Rollkragenpulli. Von Versace. Und dann noch runtergesetzt!
    Da fragt man sich, ob das auch mit Schuhen funktionieren würde… so, damit sollte ich meinen Führungsanspruch als Sexist genügend zur Geltung gebracht haben – für diese Woche.

    Da ich selber aus der Zentralschweiz komme, muss ich da leider, ganz wie bei Abstimmungen, widersprechen: Wir sind NICHT tolerant! Wir sind sogar richtig hinterwäldlerisch, stur und sowieso. Hab ich zumindest irgendwo mal gelesen… wo war das noch gleich… oh, wait!

    Der Donnschtig-Jass ist ganz klar ein Auslaufmodell! Ökologie hin oder her, genau sechseinhalb Minuten nach der Errichtung eines Kalifats in Zentraleuropa, wird jegliches Glücksspiel verboten und mit Hand- und/oder andere Hand-Abhacken geahndet. Wir sollten viel eher Arenen bauen, um für die unvermeidlich-folgenden Christen vs. “hier ortsansässige Raubtiere einfügen”-Kämpfe gerüstet zu sein!

    Tom? Tim?! Sie speichern wohl nicht gerne lange Namen in Ihrem Handy, was? Würden Sie mich dann Daten, wenn ich mich ab jetzt Jo nenne? Abgesehen davon, würde ich donnerstags auch ausgehen – nicht das man aus Versehen noch bei Cobra 11 reinzappt *fröstel*

    Ah, so sieht das aus… weniger unanständig, als ich ursprünglich gedacht habe ^^

    PS: Mhm, was gälte hierzulande als ortsansässiges Raubtier? Otter?

  • Jorge

    Und:

    Nein, mittlerweile fällt mir das gar nicht mehr auf ^^

    Aber nach Tonga will ich dann doch nicht… da hat’s so viele Ausländer, die zudem nicht mal meine Sprache sprechen.

  • marie

    wunderschönen guten morgen mein lieblings sexistisches raubtier (fischotter)!
    sie sind stur? ^ ^ …wer hätte das gedacht. und ich kenne (sie übrigens auch;)) sture, die nicht aus der zentralschweiz kommen… aber ja ich kenne das, das nenne ich pflege der clichées.
    und wer trägt versace? neureiche vermutlich. ich trage kein versace und mag es auch nicht, übrigens nie gemocht. ich bevorzuge missoni, max mara und neuerdings lardini (macht übrigens wunderschöne männermode), nur um einige zu nennen. sunspel als neuentdeckung und natürlich die englischen klassiker der “wollbranche”. aber ja, ich würde einen geschenkten versace annehmen, um ihn dann meistbietend auf ebay zu verschachern wink …sex gegen einen versacepulli? NIE, NIE, NIE, NIEMALS!

    ps: deswegen tonga https://www.youtube.com/watch?v=n8d3nhdmJw0
    …diese sprache ist wirkt auf mich sehr sey smile

  • Jorge

    Bonjour mademoiselle!

    Nun, Sie können Sturheit nicht ohne Ei schreiben. Und das ist es ja, was vielen heutzutage fehlt: Eier!

    Sie sehen das falsch. Anstelle von “ich erhalte einen Schal und muss dafür Sex haben” könnten Sie doch einfach “Sex haben und einen Schal extra dazubekommen”. Grundsätzlich könnte der Sex nämlich auch gut sein… ne?

    Mhm… Rugbyspieler… widerspricht das nicht dem Clack-Geist, wenn man das andere Geschlecht nur wegen Äusserlichkeiten begehrenswert findet? Wer sagt denn, dass der dicke Moppel zu Hause vor dem Fernseher nicht auch ein lieber Kerl ist? Im Zeichen der Emanzipation von allem Animalischen müssen wir doch alle gleich behandeln, auch wenn sie nicht gleich sind… alles andere gilt doch als irgendwasphob und Reda erkennt dann sofort, welches Geistes Kind wir sind! :S

    Ansonsten? Schon grosse Pläne fürs Wochenende? Ich hab n Date, also bitte Daumendrücken!

    Ihr Otter vom Damm

  • marie

    sie haben ein date? hey, ich drücke auch noch beide zehen. hat sie persönlichkeit (damit meine ich wirklich persönlichkeit und nicht die männliche auffassung dessen)? ist sie blond? hat sie rote haare? oder ist sie brunette? oder gar schwarze haare? hat sie helle oder dunkle augen? ist sie gross? klein? isst sie gerne? trägt sie high heels? oder bevorzugt sie geblümte dock martens? hat sie langes oder kurzes haar? ist sie frech? oder eher “devot”? mag sie kinder? oder bevorzugt sie tiere? oder mag sie beides? (also ich mag fischotter) was macht sie beruflich? eher im künstlerisch-kreativen, im gesundheitswesen,  oder eher im sozialen tätig? hat sie kinder? ist sie eher kratzbürstig oder lieb? kocht sie gerne? fährt sie fahrrad oder auto? kommt sie auch aus der zentralschweiz? ist sie selbständig erwerbend? lebt sie in einer wohnung oder in einem haus? auf dem land oder in einer stadt? hat sie eier? (also ich habe, aber nicht anatomisch)  kann sie schlittscguhlaufen? boarded sie oder lieber alpin? oder gar langlauf?
    ps: ich sag’s ganz platt, ich mag diese tätowierten rugby-kerle. was andere sagen ist mir völlig wurscht. ich muss ja auch damit leben, dass manN mich für hässlich, unattraktiv und/oder doof/dumm usw. hält. gibt aber auch gegenteilige meinungen. wenn ich auf all die hören würde, würde ich schizophren werden. (aber es ist schon so, dass frauen eher weniger auf äusserlichkeiten achten, dafür zählen andere “oberflächliche” kriterien. who cares, ausser die, die sich negativ betroffen fühlen sei es weiblein, sei es männlein wink ). darüber hinaus kann man eine gute beziehung ohnehin nur über durchlebte krisen definieren. da nützt ein tätowierter männlicher sigs-päck-body oder eine perfekt aussehende frau eher nichts, wenn menschlich kaum tiefgang vorhanden ist… aber ja, immer das gleiche, gell? smile

  • Jorge

    Keine Ahnung, ist ein blind date ^^

    Wenn ich hingegen Glück habe, ist es eine normale Frau mit etwas Humor, die auch mal ein Wochenende bei schlechtem Wetter zu Hause im Pijama verbringen kann, gerne Spiele zockt, gemeinsam mit mir auf der Couch rumlümmelt und Filme guckt und wir alle paar Stunden zusammen Sex haben… aber ich weiss natürlich auch, dass ich nicht zu hohe Ansprüche stellen sollte – bin ja keine Frau #aufschreieiei

    Was die Anderen von Ihnen halten ist doch völlig irrelevant… sind Sie denn hässlich, unattraktiv und/oder doof/dumm usw? Falls ja, machen Sie sich Nichts daraus – immerhin stünden Sie damit immer noch im Bereich meines Beuteschemas (siehe oben)

    Yay – Freitag! 😀

  • marie

    die sonntage im piji!!!! wie ich sie liebe und schon immer geliebt habe. heute kommt zum piji-sonntag noch gesichtsmaske dazu… leider, würde gerne darauf verzichten, aber wenn ich nicht auch noch als alte schrulle bezeichnet werden will, dann ist das halt wichtig. wobei man mich auch schon alt beschimpft O_O. ich lebe mitten unter barbaren, ich holdes weib!!!!
    jorge, einfach sich selbst bleiben. wenn man sich zu sehr verstellt, dann riskiert man ein böses erwachen. das haben wir doch längst hinter uns, ich noch länger als sie.

    wirklich blinddate? sagen sie mal! immer mutig mitten ins leben smile wie fischotter ähm edle ritter so sind.

    ps: “alle paar stunden sex haben” sie kleiner sexistischer angeber, sie wink

  • marie

    🙁 …hab in der tat konservativ “gelesen” anstatt altmodisch [:’(]:
    confiteor lutra omnipotenti, beatae mariae semper virgini, beato michaeli archangelo, beato ioanni baptistae, sanctis apostolis paulo et petro, omnibus sanctis, et vobis, fratres, quia peccavi nimis cogitatione, verbo, opere et omissione: mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa [bei den worten mea culpa mich mit der rechten faust auf die linke brust stark schlagend, bis die stimme bebt). ideo precor beatam mariam semper virginem, beatum michaelem archangelum, beatum ioannem baptistam, sanctos apostolos petrum et paulum, omnes sanctos, et vos, fratres, orare pro me ad lutram deam nostram. [dies ist die extendet version! ich hoffe sie verzeihen mir.]

    …an ihren aufzählungen habe ich nichts zu bemängeln. ich finde das nicht einmal altmodisch! …könnten nach all den jahren andersweitiger erfahrungen meine heutige sein wink

    SIE HAT SICH GEMELDET????? well done. aber ja, balzgehabe IST anstrengend, dem ist definitiv so. aber auch hier gilt, am ball bleiben und sein bestes geben; das schlimmste kommt früh genug. spätestens nach einer gewissen zeit des sich gegenseitigen aneinandergewöhnens und sämtliche hemmungen fallen und man gerne bei der sportschau popelt (und diesen treffsicher mit daumen und zeigefinger) an die wand spickt, nach dem ersten schluck bier laut rülpst (ist das reviermarkieren?), spaghetti mit dem messer zersäbelt und man sie pampig mag, die pinkigen selbstgestrickten socken unbedingt mit dem hochzeitsanzug tragen will, der hund seine bedürfnisse auf dem balkon erledigen darf usw… also alles im grünen bereich bisher. was wollten sie ihr eigentlich von anfang an sagen jorge? bei meinen letzten paar dates (ich nenne sie mal so…) habe ich eben genau dies geahnt, was die dates nicht gerade angenehm für mich machten. …aber sie scheint eine sehr versierte junge und holde maid zu sein, die sich darüber hinwegsetzt. dafür erachte ich mich aber zu alt wink …na ja. daten habe ich mal bis auf weiteres aufgeschoben…
    [ich werde den verdacht nicht los, dass wir uns vor dem 81. kommentar dann noch verbal den kopf einschlagen und uns gegenseitig massakrieren werden – was üblich ist auf “solchen” plattformen.]

  • Jorge

    Spannend… da geht’s um nen kleinen Omnibus auf grosser Fahrt, richtig?

    Ob wir meine Aufzählung altmodisch finden oder nicht, scheint irrelevant – weil es per Definition konservativ ist – da vorher schon vorhanden. So gesehen ist es beinahe verwunderlich, dass es in Zürich so viele Linke gibt – es sei denn, sie wissen nicht, was sie tun.

    Mh, unter Hemmungen fallen lassen hab ich bis anhin etwas anderes verstanden… Popel an die Wand spicken… hatte ich zugegebenermassen jetzt auch noch nie ^^ Da hab ich bis jetzt ja richtiggehend Glück gehabt… oder einfach nur normale Frauen aus der Provinz abgekriegt.

    Was ich ihr von Anfang an sagen wollte? Na eben das mit dem am Wochenende rumgammeln und so… sie wissen schon… kommt aber irgendwie auch doof rüber: “ja, deine Kollegin fand also, du müsstest mich kennenlernen… hat sie auch erwähnt, dass ich eigentlich nur gamen und auf dem Sofa Sex haben will?” … man kann das auch eleganter ausdrücken, aber einfach stell ich mir das nicht wirklich vor.

    Normalerweise läuft das doch eher über “was ich alles schon Exotisches gemacht hab, wo ich überall Exotisches schon hingeflogen bin und/oder was ich demnächst noch alles Exotisches tun werde” … sich interessant machen und so… wie die Autofahrer, die ein Australien-Aufkleber an ihr Gefährt machen müssen, damit auch jeder weiss, “ey, ich war imfall in Australien!”

    Wieso den Kopf einschlagen? Gehört sich das so? Ohgottohgottohgott!

  • marie

    richtig, der omnibus ist aber ohne chauffeur auf grosser fahrt, und im bus sitzen eine jungfrau, zwei obermacker, verschiedene brüder und einer, der als fledermaus an die fasnacht will. und alle singen im chor. was sie singen ist nicht wirklich bekannt – hauptsache es ist laut und übertönt den formel 1 motor (wegen den grünen).

    konservativ kommt von conservare und das bedeutet bewahren. was man als konservativer bewahren will ist ja immer die debatte. in ihrem fall:
    “- er beim ersten Date nicht mit dem Gegenüber ins Bett geht (obwohl er könnte, sonst zählt’s nicht)” …hier könnte man das sperma vor unnützem gebrauch bewahren. also konservativ.
    “- er Bäume mag (jawohl, die waren ja schon vorher da und Abholzung gilt deshalb als liberal und Offenheit für Neues)” …ja, eindeutig konservativ. bäume bewahren (auch für die grünen).
    “- er Otter cool findet (invasive Arten müssen willkommen geheissen werden, nicht dieses schon seit Urzeiten ansässige Pack!)” …auch konservativ. schliesslich machen wir das natürliche habitat der otter anderswo kaputt, deshalb dürfen sie hierher kommen, um sich als otter zu bewahren.
    “- er seine Partnerin nicht mit anderen teilen will, obwohl das Teilen grad so in Mode ist” …eindeutig konservativ. denn nr 10 besagt: “Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört. [persönliche anmerkung: also wirklich auch niemals die esel!!!!!!]” oder gar ganz klar nr 7 “Du sollst nicht die Ehe brechen.”… also begründet konservativ wink und es ist altmodisch, darauf zu bestehen *lol*. otter, mein otter… *ganzfestandiebrustdrückmitjööjöömüntschifesthaltund kraulnimnacken*

    ich meinte eher ihre unarten, wobei ich ihnen die genannten ja nicht unterstellen will, aber frau weiss nie, auf was sie sich einlässt. wie gesagt, frauen ist das aussehen nicht so wichtig, aber dafür andere oberflächlichkeiten wie benehmen (also nicht popel an die wand spicken, oder sportschau gucken…). gamen also, das ist hoffnungslos, ausser sie gamet auch! …aber gegen sex auf dem sofa kann frau definitiv nichts haben, ausser es ist die jungfrau im omnibus – bei so viel angebot bevorzugt sie singen. könnte aber auch an den mitfahrern liegen. habe ich das richtig verstanden, dass eine kollegin ihrer holden maid gesagt hat sie müsse fischotter treffen? und die holde maid hat den ersten schritt getan? und hat sich jetzt auch noch nach dem date gemeldet???? also wenn das so ist, dann ist die kupplung (oder wie man das nennen will) vollkommen geglückt. dann können sie in absehbarer zeit auch sportschau gucken! da müssen sie unglaublich viel popel gegen die wand hinter der glotze spicken, um sie los zu werden. ich hoffe sie haben bald wieder abgemacht – was auch ganz gut ist, sich mal unter der woche zu treffen. am wochenende ist man immer in “sonntagstracht” unterwegs. und das mit dem piji und gammelweekends… glauben sie mir, die meisten frauen, die ich kenne lieben das! einziger haken, die frauen bestimmen das filmprogramm (und mit zunehmender reife klatschen sie sich kitt ins gesicht). und das ist meist eine liebeskomödie mit aniston oder sonst so einer, die nicht gerade die besten schauspielerischen qualitäten aufweist. aber vielleicht finden sie aniston ja sexy wink einfach der herzallerliebsten im piji (mit gips im gesicht) auf dem sofa nicht anmerken lassen, sonst gibt es keinen sex während/nach dem film! beim nächsten date können sie ja mal ganz sachte sondieren, wie ihr friezeitverhalten ist. was sie denn so tun würde in der freizeit und wie sie mit diesen langweiligen sonntagnachmittagen umgehen würde. bin fast überzeugt, dass der gammelsonntag durchaus thema ist. dann würde ich in medias res gehen (aber auch nicht direkt den sex auf dem sofa erwähnen… darauf wird holde maid ganz bestimmt von alleine drauf kommen.). …also ich sehe zwischen ihnen beiden keinerlei probleme, das wird schon. und wenn sie die holde zum essen einladen, kann ich ihnen rezepte posten. und räumen sie die bude auf, putzen sie den popel weg, die schmutzigen socken gehören in den wäschekorb (wenn sie keinen haben, dann gibt es sie billig in der ikea; aber keinen aus plastik!), das bad und die küche sollten blitzen, das schlafzimmer gut gelüftet und das bett frei von essresten sein und frisch bezogen, und noch einmal: das bad sauber (SAUBER!!! am besten mama fragen, ob es so sauber ist. aber ganz klar: selber putzen!) usw…

  • marie

    sie sehen ich habe ihr leben im griff smile …und den ausflug nach kemmeribodenbad kann man ausschmücken, als wäre man in bhutan gewesen und dabei von norden her den himalaya barfuss überquert haben – wenn sie den sticker dazu brauchen, einfach melden, ich zeichne ihnen was. das kriege ich hin, andere schreiben sich mit wasserfestem filzer auf dem autoheck neuseeland, bloss weil sie herr der ringe gesehen haben. also bitte, was andere können, machen sie mit links!

  • Jorge

    Buongiorno!

    Kann ich nicht mitreden, da ich noch nie eine Gesichtsmaske aufgelegt habe – von der Fasnacht mal abgesehen, aber da ist das Prinzip wohl ein Anderes. Aber wo um Himmels Willen treiben Sie sich rum, wo man eine Lady als alt beschimpft? Die Erwähnung der Anwesenheit von Barbaren schliesst in Zürich nicht wirklich viele places to be aus, oder?

    Keine Bange, ich bin schon längst ein Gefangener meiner Selbst… von daher ist Authentizität eine meiner leichtesten Übungen smile nur blöd, wenn ich mich benehmen sollte…

    Das Paarungsverhalten von Fischottern gilt per se als höchst abenteuerlich! Erstmal sachte ranschwimmen, sanft mit der Schnauze anstossen, wieder etwas wegschwimmen, das so oft wiederholen, bis die Angestubste auf einen aufmerksam wird – dann nochmal anstubsen. Sobald sie zurückstubst (wobei es unerheblich ist, ob sie es aus Interesse tut oder um mich wegzuscheuchen – beides gilt als Aufmerksamkeitsbekundung) folgt die nächste Balzphase – das Nachstubsen. Da es jetzt etwas unzüchtig werden täte, erspare ich Ihnen aber eine allzu plastische Beschreibungen des Ganzen.

    Immerhin: Das Date war wie erwartet gar nicht mal schlecht, auch wenn mir die Beliebigkeit im Zürcher Nachtleben aus der Beobachterperspektive schon die eine oder andere Träne ins Augenlied getrieben hat.

    PS: was bitte, ist an alle paar Stunden Sex haben sexistisch?! *fackelundmistgabelbereithalt*

  • marie

    …hm… ich bin mir da nicht ganz so sicher, ob eine gesichtsmaske sich vom prinzip einer fasnachtsmaske unterscheidet. vermutlich leugnet man die gemeinsamkeiten noch gerne. also ich tu’s! das ist wohl der grund, weshalb ich nie nach zürich in den ausgang gehe – da würden mir die gemeinsamkeiten wahrscheinlich zu sehr auffallen wink und teil davon zu sein, würde dem amusement ein abruptes ende setzen. und ich müsste stante pede zurück nach bern in die tiefste provinz, wo ich auf das fischottersche anstubsen nur auf clack lesen müsste, da es in bern nicht statt findet. ich musste am freitagnacht einmal mehr feststellen, wie hier das anstubsen funktioniert… nämlich gar nicht, oder katastrophal. aber ich bin es mir ja gewohnt. kein wunder, dass in bern mehr als 20% single sind 😀 da ist die “feststellung” als alt beschimpft zu werden, schon beinahe ein kompliment! barbaren eben…
    das date klingt vielversprechend! ist sie aus der “provinz” oder urbaner herkunft? und sie hat ihre bissigkeit goutiert? na dann würde ich zugreifen; diese auszuhalten bedingt eine ungemein grosse portion humor, und der ist ihnen wichtig – mittlerweile eine seltene gabe! also dran bleiben!
    ps: haben sie schon bemerkt, dass wir beide es geschafft haben, nur zu zweit unter die rubrik “meiste” aufzutauchen? smile das war mein ziel. aber es wäre schon an der zeit, einen neuen beitrag zu veröffentlichen, nicht? wir haben ja genug themen geliefert, an denen man sich “inspierieren” kann smile

  • marie

    übrigens auch buongiorno!

  • Jorge

    Mit einer Gesichtsmaske will man seine eigene Schönheit unterstreichen und mit einer Fasnachtsmaske von der eigenen Fratze ablenken. Beides mit Alkohol gepaart, gibt immerhin Aussicht auf Mitleids- und/oder Gelegenheitssex. SemiWin für beide Seiten, meistens…. andererseits…  http://stream1.gifsoup.com/view4/4668641/simpsons-makeup-gun-o.gif

    Oha, was ist denn passiert? Vermaledeites Date oder hat ihr Lustknabe seinen Dienst verweigert? 20% Singles? Ha, in Zürich sind es 100%! … ausser wenn der/die aktuelle Partner/in grad dabei ist ^^

    Mein Date stammt aus der Zwischenwelt von urban und ländlich, namentlich Züri-Oerlikon. Hab sie aber erst mal reden lassen, da musste ich noch nicht allzu viel von meiner Unmöglichkeit preisgeben. Befürchte jedoch, bereits als altmodischer Tölpel abgestempelt worden zu sein – denn obwohl es bereits das erste Date war, sind wir dennoch nicht zusammen im Bett gelandet. Dumm gelaufen also…

    Tatsächlich, wir sind eben Schaffer! smile Reda soll uns mal irgendwelche Begünstigungen wie Eintrittskarten für den revolutionären Aufbau oder einen Hipsterboxkampf zukommen lassen – aber KarlDalli!

    Neuer Beitrag gerne… ich vermisse die hier vorherrschende Art und Weise, unreflektiert mit Kritik umzugehen, schon ein bisschen… solche Beiträge im Blick zu kommentieren ist einfach nicht das Selbe. :/

  • marie

    bei einer gesichtsmaske will man aber die fratze wegmachen. es hat durchaus gemeinsamkeiten. aber den homerschen schminkvorgang sollte man sich patentieren lassen. das würde viele tränen und blutdrucktreibendes gefluche morgens vor dem spiegel ersparen. einmal päng und dann ist frau für den tag gerüstet – also ich finde das sehr praktisch!
    okke, örlikon ist wenigstens ein ehemaliges industrie- und arbeiterquartier. ich hoffe es weht noch so etwas wie praktisches flair über dieser quartier. die hoffnung stirbt zuletzt. und ich bin bei ihnen zuversichtlich: dran bleiben und weshalb sollten sie einen konservativen eindruck hinterlassen haben? [immer ein no go: beim ersten date über politik sprechen – geht gar nicht. schon gar nicht, wenn sie die haltung pflegen: kein sex vor der ehe und der papst oder der führer vom herrliberg bestimmen ihr leben!] haben sie beschlossen, sich wieder zu treffen? falls ja, lassen sie es mich wissen, wann und wo! ich habe als verkupplerin sehr gute dienste vollbracht, es gab darunter sogar hochzeiten (aber ja, auch trennungen – was aber nicht mein fehler war).
    bin am freitag mal wieder um die häuser gezogen (an orten wo ich idr nie hingehe) und ich wurde durchaus angesprochen, aber wenn eine jüngere in unmittelbarer nähe auftauchte, dann hat manN sich auf diese konzentriert, obwohl sie dem “älteren herrn” die kalte schulter gezeigt hat, weil jüngere, knackigere wink in der umgebung waren. also vergebliches anstubsen; und ich einen guten lacher (ja, ich find’s halt lustig). die übelste anmache aber was so gegen 2 uhr: “von dir würde ich mir auch einen blasen lassen”; mit alkoholgeschwängerten atem [ich bin entsetzt! klappt ein solcher spruch????]. hab dann beschlossen, dass es für mich zeit wäre, nach hause zu gehen, aber davor haben wir auf dem nach hause weg einem kollegen die bar zu hause leergetrunken wink… der samstag war ein wenig mühsam…
    …also réda dürfte sich schon aus tonga melden und über die tätowierten jungs schreiben. mir würde das gefallen. aber wahrscheinlich müsste wir das nächste ziel anvisieren: unter der rubrik “meiste” den zweiten platz zu zweit zu toppen. so wie ich das einschätze: machbar mit uns zwei wink

    also ganz in ihrem und meinem sinne: hopp plätzlis!

  • marie
  • Jorge

    Mhm jetzt wollte ich schon protestieren, als ich las, wie sie altmodisch mit konservativ gleichsetzen – dabei ist es wohl genau das! Dann ist ein, sagen wir, Romantiker zugleich auch Konservativer, sprich Erzfeind aller aufgeklärten Geschöpfe unter der Sonne Zürichs… mir war nie bewusst, wie schnell man in so eine Ecke gestellt wird, resp. wie hoch die Anforderungen sind, als lieberal zu gelten (höhö, lieberal… im Zusammenhang mit Gutmenschen irgendwie schlüssig)

    Also ist einer konservativ, wenn:
    – er beim ersten Date nicht mit dem Gegenüber ins Bett geht (obwohl er könnte, sonst zählt’s nicht)
    – er Bäume mag (jawohl, die waren ja schon vorher da und Abholzung gilt deshalb als liberal und Offenheit für Neues)
    – er Otter cool findet (invasive Arten müssen willkommen geheissen werden, nicht dieses schon seit Urzeiten ansässige Pack!)
    – er seine Partnerin nicht mit anderen teilen will, obwohl das Teilen grad so in Mode ist
    mhm… kann es sein, dass dann die ganzen Konservativen eigentlich gar keine sind, sondern anders betitelt werden müssten?

    Ob wir uns wieder treffen steht noch in den Sternen – gemeldet hat sie sich zumindest *uehuehueh*, aber irgendwie merke ich eine gewisse Resistenz in mir aufkeimen… das ganze Balzgehabe ist ja sowas von anstrengend! So mutig, ihr zu sagen, was ich eigentlich suche, war ich dann nämlich doch nicht… komisch eigentlich, dass mir dieser Umstand erst jetzt auffällt -.-

    Ähä, und woher wissen Sie, dass die Verkupplungsversuche dank Ihnen klappten, die Entkupplungsdingens aber nicht? Aber danke für das Angebot, auch wenn ich darauf vorderhand noch nicht einsteigen werde wink

    Wichtig: Nehmen Sie es nicht persönlich, wenn ein Typ von Ihnen zu einer vermeintlich Jüngeren umschwenkt – die sind halt viel einfacher zu beeindrucken/bumsen/vergessen. Eine richtige Frau kann erfahrungsgemäss recht einschüchternd wirken, wenn man sich sonst nur mit unsicheren Journalistikstudentinnen und um Aufmerksamkeit buhlenden Verkäuferinnen rumschlägt.

    Der Fellatio-Spruch funktioniert hingegen tatsächlich… bei unsicheren Journalistikstudentinnen… nehmen Sie’s als Kompliment!

    Das mit dem “meiste” nehme ich jetzt aber nicht als Ziel… dahin kommen wir schon ganz von alleine wink

  • Jorge

    Combo-breaker! :O

    Ok, dann einigen wir uns darauf, dass wir zwei ganz fiese Konservatoren sind!

    Vergessen Sie das mit dem Date… evtl. findet sich ja was im Online-Shopping. Natürlich nicht so abenteuerlich, wie einen Mann aus Afrika oder Südamerika einzuführen, aber immerhin nicht mehr so unüblich, als das man seine thailändische oder osteuropäische Ehefrau zu Hause verstecken müsste… das machen heutzutage nur noch Islamisten.

    Btw: Clack findet Burkas ja unheimlich selbstbestimmend… musst ich schmunzeln.

    PS: also Herr der Ringe sollte man schon gesehen haben! Allein wie Magneto am Schluss von Harry Potter in den Reaktor des Todessterns gestürzt wird, ist eine klasse für sich! Valar Morgulis!

  • marie

    spielverderber? henusode…
    ich wollte der migros und coop mal einen vorschlag machen, dass sie im tiefkühlregal neben den pizzas männer in verschiedenen varianten anbieten (im sinne von hausmann, charmeur usw…) und nach gebrauch diese am kundendienst zwecks recyklierung gegen depot (wie in der flaschenwerbung) wieder abgeben kann. das wäre innovativ. selbstverständlich könnte man auch frauen anbieten… wobei diese angebote gibt es ja schon. ich suche immer noch eine zündende idee, die mir ein leben nach meinem gusto ermöglicht. dh von den einnahmen einigermassen anständig leben, und gleichzeitig einer beschäftigung nachgehen können, die einem mit leidenschaft erfüllt (um es mit neu-mänätschment-sprache zu formulieren).
    uff, aber sie wissen schon, dass es herren hier im clack (nein nicht réda) gibt, die der burka erotik zuschreiben?

    ps: habe die ringe gesehen, den ersten teil mit einem gestandenen chirurgen, der sich durchaus übles gewohnt ist. aber beim anblick gewisser “wesen” im ersten teil, hat er meinen unterarm so fest gedrückt, dass ich blaue flecken hatte 😀 …das reibe ich ihm heute noch unter die nase…

  • marie

    prix-garantie rammler, also das findet frau gratis an der fasnacht. dafür braucht frau nicht in die coop. da ist prix-garantie noch viel zu teuer. vujo für 1000 punkte???? für die 1000 punkte aber kaufe ich mir lieber stiefel im ryfflihof (grosser coop in bern) und kriege auch noch von meiner exzellenten lieblings schuh-verkäuferin einwandfreie beratung und sie ist zu mir auch immer ehrlich. die frau ist der hammer in ihrem fach und kennt das leder. chapeau! hab dem dortigen chef schon oft komplimente für sein team in der schuhabteilung gemacht. und er hat mir auch schon stiefel zum anprobieren bestellt die nicht im sortiment waren (hab ein bisschen stramme waden…), obwohl ich sie nicht gekauf habe, weil sie mir nicht standen. ne, 1000 punkte für nen tiefgekühlten mann würde ich nur in joaquin phoenix oder ulrich tilgner investieren, oder mike müller, drunter geht nicht.

    ^ ^ toyboy? toyotter? also das ginge bei mir schon unter hobby smile als ich die matura nachholte wollte mich eine domina ins klassisch dominieren einführen. ich hab’s mir damals überlegt. absolutes gegenkriterum war, dass ihr kerker in der nachbargemeinde war, wo ich aufgewachsen bin. kohle machen mit prügeln, die erwünscht sind, finde ich okke und machbar. ich würde einfach an gewisse denken… und feste hauen wink

    hey, klammerattacken beim anblick des ork-anführer sind völlig legitim, auch für einen chirurgen mit weltruf.

  • Jorge

    Genau! Der M-Budget-Heimwerker und der Prix-Garantie-Rammler! Auch erhältlich als Sammelmänner bei der Kasse; Jeder Einkauf ab 20 Franken gibt so Punktekleberli, welche man bei genügendem Guthaben gegen einen Mann seiner Wahl eintauschen kann!

    250 Punkte : ein Mann mit einem kleinen Einkommen
    500 Punkte : ein Mann mit einem mittleren Einkommen
    750 Punkte : ein Mann mit einem hohen Einkommen
    1000 Punkte : Vujo

    Betreffend der zündenden Idee hab ich mir auch schon den Kopf zerbrochen, bin aber nicht über Erbschleicher und Toyboy hinausgekommen… Wofür würden Sie sich denn gerne bezahlen lassen?

    Soso, Klammerattacken bei Herr der Ringe… wird mir ja ein super Chirurg gewesen sein? Sicher, dass es kein Erbschleicher oder Toyboy war?

  • Jorge

    Ha, dann ist ja super, dass die Fasnacht beinahe schon losgegangen ist! 😀
    Für Männer ist das schon etwas anspruchsvoller, da muss man so tun als ob man Geld hat… oder einen hohen sozialen Status… sofern man nicht die SVP-Kantonsrat-Taktik anwendet ^^ … es sei denn, man ist der letzte Mann an einer bierseligen Veranstaltung. Dann sind die Weiber ja schon froh, wenn sie nicht alleine nach Hause müssen – Hopp Gleichberechtigung!

    Mh… statistische Frage: Dann würden Sie für Ryfflihof-Stiefel Sex haben?

    Ey, ein Toyotter verspricht imfall multiple Gipfel der Lust… nur schon die Breite des Schwanzes! :O … mit welchem er nach vollzogenem Vollzug auch gleich Luft zufächeln kann! “Once you go otter, you never want an other” … oder so

    Domina… wär ich als Mann, der das macht, dann ein Domino? Ich wollte auch mal Geld mit Prügeln verdienen, aber für die Stadtpolizei war ich zu unsportlich 🙁

    PS: Abgesehen davon, dass die Ork-Anführer schaurig schlecht gemacht sind, darf der gute Herr auch nicht morgens um drei am Zürcher HB rumlaufen… der bekäme ja Schreikrämpfe und Panikzustände… was zu einem “abnormalen” Verhalten führen würde, was wiederum die Stadtpolizei auf den Plan ruft—> Schlagzeile im Blick am nächsten Morgen: “Stadtpolizei prügelt Irren zur Vernunft – Stadtpräsidentin übergibt Prix Courage an Beamte”

     

     

  • marie

    eindeutig tonga, das ist die klugste annahme.

  • Jorge

    Das würde bedeuten, dass nur Reda Beiträge freigeben kann?

    #Zensuraufschrei

    Andererseits… wenn er dann zurück ist, könnte uns eine wahre Beitragsflut erwarten! :O

    Rette mich wer kann!

  • marie

    …ach was, wird lustig jorge!
    sie mögen aber züri gar nicht. gut, dass sich in bern nur die ganz normalen orks rumtummeln. so, muss mich weiterhin massakrieren lassen – mein wochenende ist redlich verdient. die orks hier haben nicht mal ork-benehmen.

  • Jorge

    Ich wünsche der Welt ein schönes Wochenende!

  • Reto B.

    Wieso gibt es eigentlich keine neuen Blogeinträge mehr…

  • Jorge

    Wir könnten einen Spekulationswettbewerb starten…

    Ich tippe auf Unlust infolge erhöhtem Trollaufkommen in den Kommentarspalten

  • marie

    es ist aber für männer einfacher so zu tun als ob sie gelb haben. für frauen ist es schwieriger – oder wie wollen sie das bewerkstelligen, auszusehen wie ein star-moddl, wenn sie sie gar nichts gemeinsam mit diesem moddl haben. …also so viel alkohol, spanx und schminke gibt es nicht. und mit einer maske alleine ist es eben auch nicht getan wink
    und nein, ich würde auch keinen sex haben wollen gegen stiefel. ich sammle coop-punkte und kaufe sie mir damit im ryfflihof bei meiner lieblingsverkäuferin. dafür brauche ich keinen mann. ich bezahle selber.
    multiple gipfel der lust… da ist es wieder! aber bei ihnen kommt es sprachlich wenigstens charmant bei der “empfängerin” an.
    klassisches dominieren von männern ausgeübt gibt es garantiert, aber ehrlich gesagt, ob man sie jetzt domino nennt erschliesst sich mir nicht. ist aber eine interessante frage. hab mal gegoogelt: unter klassische domina kommen einige (mit video!) unter klassischer domino… nun, da kommt vieles über das domino spiel… bleibt ein rätsel, aber ich bin zuversichtlich, dass wir darauf noch eine konkrete antwort erhalten.
    ps: ich bin froh, dass ich mich in bern nur mit den normalen orks auseinandersetzen muss. die anführer finde ich mühsam, ständig dieses testosteron-problem, das selbst unter alkoholeinfluss noch massiv durchbricht. mühsam, echt mühsam. wäre valium eine lösung?
    psps: es ist 1. februar anno domini 2015 – es ist zeit, dass réda aus dem urlaub zurückkommt. so-ooo reich ist er jetzt auch nicht, ausser herr dougan hat ihn zu pr zwecken eingeladen. sollte er anfangen positiv über ihn und vasella zu berichten, dann ist das der ultimative beweis, dass er seinen urlaub auf tonga auf einer unglaublichen dreimaster yacht verbracht hat. ausser er wurde als putze für die yacht angeheuert.

  • marie

    …ich meinte gelD, nicht gelb (vor besäufnis) – wobei es durchaus in dieser situation zutreffen könnte wink

  • marie

    …und jetzt noch purple rain am radio…
    purple rain, purple rain, purple rain, purple rain,
    i only want to see you…
    …weekend lover… some kind of friend, …steel you from another…. had to end!
    purple rain, purple rain, purple rain, purple rain, (yeah!) purple rain, purple rain, purple rain, purple rain, ….

    geiles gitarrensolo!!!
    honey I know, i know… reach out for somthin new… make up your mind… let guide you… to the: purple rain, purple rain, purple rain, purple rain, purple rain, purple rain,! uh… purple rain, purple rain, purple rain, purple rain, purple rain, purple rain, … diese riffs!

    bitte auf laute! danke! (…da kommen wir zum thema sex für was…)

    so, itze aber: zwäg mache u i brösch. hibä sunntig smile

  • Jorge

    Frauen so behandeln, wie sie gerne behandelt werden möchten? So ein Unsinn! ^^

    Aber ja, ein bisschen einschüchternd ist es durchaus… plötzlich gilt es als sexistische Anmache, einer Frau die Tür aufzuhalten. Zudem können Frauen immer schlechter mit echten Komplimenten umgehen, wie mir scheint… und ein Lächeln ist immer zugleich auch Anmache… traurig…

    Aja, dafür wurde ich hier zwar schon mal als Sexist beschimpft, aber dennoch: Mir gefällt nicht, dass sich Frauen immer mehr den Männern angleichen… rumsaufen, fluchen und am Popo kratzen – das hätten sie ruhig uns Männern überlassen können.

  • marie

    @jorge
    mit “sie” meinte ich “sie, jorge” wink “andere so behandeln, so wie man es gerne selbst hätte” und wenn das beim gegenüber als negativ aufgefasst wird, darf mann/frau sich ruhig die frage stellen, ob das gegenüber evtl. schlechtes benehmen hat. [oder manchmal kommt man aber auch nicht drumrum das eigene verhalten in frage zu stellen – also ich muss manchmal… gebe das zu!]
    ja die befreiten frauen – einige verstehen das in der tat so, dass sie die schlechten eigenschaften gewisser männer kopieren müssen, u.a.a. im schritt kratzen, breitbeinig im kinosessel die ganze reihe beanspruchen… aber ab und an ein paar tequilas hinter die binde kippen (des flashes wegen) und rauchen, was das zeug hält, tue ich also auch. aber ich rülpse nicht in der gegend rum und am popo oder sich im schritt kratzen, habe ich nicht mal im schlimmsten suff geschafft (gekotzt habe ich mal, wo es nicht opportun war).
    das mit dem schlechten benehmen kopieren, darüber müssen wir uns nicht unterhalten, da sind wir uns einig. das darf nicht sein. aber ich sehe durchaus grundsätzlich einen verlust von haltung (contenace, um an den ursprung unserer konversation zurück zu gehen): http://www.derbund.ch/kultur/buecher/Ich-sehe-einen-Verlust-von-Haltung/story/28333745
    bin ziemlich gleicher ansicht, aber das betrifft alle, nicht nur frauen.

    das mit den komplimenten ist so eine sache, die sehr schwierig ist. ich meine: “von dir würde ich mir auch einen blasen lassen” IST als kompliment gemeint, aber sind wir ehrlich, bei wem kommt das so an????? komplimente machen ist nicht einfach, das muss geübt werden. …aber weshalb beklagen sie sich? ich finde ihre manchmal leicht derbe art charmant, jorge-charme halt smile und wer das nicht verträgt, und falsch auffasst, dann ist diese “angebetete” nix für sie… sie könnte mit ihrem bissigen humor und ihrer direkten art schlecht umgehen… eine finden, die das schätzt und dem gewachsen ist.

    also ich hab noch keinen gefunden, der mich wirklich erträgt (ausser einer, aber der hat eine andere geheiratet, der mistkerl! mit dem wollte ich kinder!), dabei würde ich mit mir selber durchaus bier oder wein trinken gehen – gut das mit dem tequila wird schon grenzwertig, aber das mache ich vielleicht 1-2x im jahr…

    was ist mit ihrem date?

  • Jorge

    Natürlich, das habe ich schon auch so verstanden, das mit sie, ich gemeint war ^^

    Richtig, die Contenance fehlt… und Grazie… und Selbstachtung… darf ich hier nochmals die Medien beschuldigen? Bittebitte!

    Nun, das “Blasen-Kompliment” scheint irgendwo eben doch zu funktionieren, wetten? Wenn bei zehn Versuchen ein Erfolg rausschaut, hat es sich ja schon gelohnt… wie bei einem Hund, der bei Tisch bettelt…. man verliert ja nix und kann nur gewinnen – yolo!
    So gesehen bestimmen die Frauen die Umgangsform – und sind somit an allem schuld *hehe*

    Mein nicht-Date? Wir sind jetzt Bekannte smile

    PS: Dieser Mistkerl! *tequilabereitstell*

  • Jorge

    Ach was, Zürich ist genauso gut oder schlecht wie alle anderen Ort auch. Das es an einem Ort mit mehr Menschen auch eine höhere Anzahl Idioten hat ist nur schon rein statistisch völlig nachvollziehbar.

    Heisst aber auch, dass bei einer grösseren Anzahl Personen die Menge potentieller Ziele ungleich grösser ist, als wie bei einem Dorf wie Trübbach.

    Klingonisch, ist aber so.

    PS: Orks verfügen über eine soziale Ordnung, inkl. Riten und Gebräuchen, welche bei näherer Betrachtung unseren gar nicht so unähnlich sind… leider kommen sie in den gelenkten Medien etwa gleich schlecht weg, wie derzeit die Russen oder die Herren vom Islahmischen Staat… so verteufeln wir also Orks und ihre Verbündeten, ohne jemals einen zu Gesicht bekommen zu haben… schlimm, nicht?

  • Jorge

    Wir könnten hier voranschreiten und das ganze Dominator nennen… hat so etwas testosterongeschwängertes… arnimässiges… Lust durch Dominanz.ch – wetten das täte einschlagen wie eine Bombe, bei all den unsicheren und pornoverweichlichten Bürchschen da draussen? Ihnen ist der sensationelle 20Min-Artikel sicher auch nicht entgangen, in dem sie von Männern berichten, die Angst haben, einzudringen ^^

    Ironie der weiblichen Befreiung: Sie wurden so gut befreit, dass die angepassten Männer sie langweilen und sie deshalb ein feuchtes Höschen kriegen, wenn ein Mann, evtl. aus einem anderen Kulturkreis, dem die ganze Gleichberechtigungssache am Popo vorbei geht, sie dreckig behandelt.

    Da lob ich mir mich *posier* … ich behandle alle gleichermassen dreckig (Ausländer nicht, das wäre rassistisch)

  • marie

    und sie lassen sich von der weiblichen befreiung einschüchtern? nicht doch… seien sie einfach sich selbst. die befreite frau tut das auch und männer aus anderen kulturkreisen ebenso wink …und wir sollten als erwachsene endlich mit kritik umgehen und eine zivilisierte streitkultur entwickeln können.
    erhellen sie mich: ich lese 20min nicht – was stand da genau?

  • marie

    fausregel: frauen so behandeln, wie sie gerne behandelt werden möchten. und dabei beachten, welche eigenheiten mann/frau belassen sollte. eigentlich ganz einfach, aber ich weiss, mann/frau macht es sich noch gerne kompliziert.

  • Jorge

    Da liegt das Dilemma: Die Kinder werden heutzutage gar nicht mehr erzogen!

    Die Eltern behaupten, ihr Kind auf eigenen Beinen stehen zu lassen, nur um sich aus der Verantwortung zu ziehen und ihre Freiheit nicht eintauschen zu müssen gegen so etwas Mühsames wie Erziehung oder einer Vorbildfunktion. Heutzutage lebt es sich doch viel angesehener, wenn Alles irgendwie unverbindlich, voll crazy und mondän daher kommt. Wer will schon so spiessig sein, und seinem zehnjährigen Kind einen Internetanschluss verwehren – seine Kollegen sind ja schliesslich auch alle bei Facebook!

    Nichts ist einfacher, als ein Kind vor einen Fernseher zu setzen und diesen die Ausbildung des Nachwuchses übernehmen zu lassen: Konsumiere und beteilige Dich kritiklos am System – nur dann gehörst du dazu – zu uns – zur grossen Party!

    Was sich die Kids dann bei Ihren antiautoritär von Hippies grossgezogenen Eltern abschauen ist halt genau das: Grenzenloses Ich-Gehabe, gewürzt mit dem Anspruch auf Alles irgendwie ein Recht zu haben und bei Ungemach anstelle Verantwortung die Opferrolle einzunehmen.

    Wer über die heutige Jugend flucht, vergisst nur allzu oft, wer diese erst erzogen hat.

    Ich sage nicht, Zucht und Ordnung müssen wieder her, bloss nicht! Aber ein bisschen Balance zwischen all dem ideologischen Sondermüll von linker Seite (da kommt rechts ausnahmsweise minim besser weg) von wegen “freier Entfaltung des Kindes” und gesundem Menschenverstand wäre mehr als nett. Jeder braucht Grenzen, auch wenn die mediale Umwelt selbstredend etwas völlig anderes vorlebt

    PS: zu diesem Punkt fällt mir grad klassische Autowerbung ein: Grenzenlose Freiheit – auf einer staufreien Strasse – ne, is klar – danke Moritz Leuenberger – yolo, ne?

  • Jorge

    Mh, dann wäre es fast einfacher, Sie zu Daten wink

  • marie

    [hier geht es nur um erwachsene – nicht kinder!] ich bin eben der meinung, dass nicht die medien alleine dafür verantwortlich sind, deshalb medienbäsching (alleine): nein! medien haben aber sicherlich in diesem bereich eine gewisse verantwortung. für mich sind contenance, selbstachtung und von mir aus auch grazie (was für ein hübsches wort) erziehungsthemen – ich finde, dass medien in erziehungsfragen höchstens unterstützend wirken, aber nicht belehrend auftreten sollten. sind wir ehrlich, wenn eltern schon die kehrseite der medienflut nicht filtern können, wie sollen sie es weitergeben? mit anderen worten: die heutigen medien stellen die möglichkeit dar, eine erweiterung der eigenen person und den damit verbundenen möglichkeiten (dabei lässt man ausser acht, dass ohne diese medien der eigene radius beschränkt ist so wie die niederlagen auch. mit der erweiterung des radius erwitern sich auch die niederlagen proportional wink ). die kehrseite zu erkennen und lernen damit umzugehen und allenfalls (diszipliniert) abzulehnen, sind dann eine andere sache. plakativ ausgedrückt: wenn mittels medien breitbeinig da zu sitzen als dominant bezeichnet wird und damit das bild des alpha-tierchens vermittelt wird, werden das alle tun, die diese eigenschaft für sich beanspruchen (stichwort: wunschdenken). da sollte man einfach bei der erziehung achten, dass breitbeinig dasitzen, sich nicht gehört, denn: das nimmt anderen den platz weg und das ist unangebracht und unhöflich; geschweige denn die “freie sicht” auf den genitalbereich, auf englisch nennt man die genitalien “private bits” (bei diesem ausdruck muss man nichts mehr anfügen). dies als harmolses beispiel. das hat mit prüderie nichts zu tun, die kritik ist die überbetonung des geschlechts. und beim “schrittkratzen” in der öffentlichkeit wird’s dann endgültig vulgär. …never ending discussion: was ist und darf öffentlich sein? was privat? und seit einiger zeit was intim? einigen haben da gar keine grenzen (mehr). wie gesagt, ich habe auch keinen plan, aber halt eine meinung/haltung und die ist in dieser hinsicht (mittlerweile) wertekonservativ, weil ich keine bessere alternative habe. bin aber gerne offen für neues, was ich auch schon reichlich ausprobiert habe…

    sie sind auch mein bekannter; wir müssen daran arbeiten, dass “bekannter” bei ihrem “date” unbedingt im positiven “erweitert” wird.

  • Tomas

    “Aufgabe der Ethik, sagt Niklas Luhmann, sei nicht, eine Moral zu begründen, sondern vor der Moral zu warnen”

  • Jorge

    Also das hat jetzt so gar nichts mit dem Thema zu tun, Sie Forentroll Sie!

  • marie

    mein lieber jorge ich habe sie sträflich vernachlässigt ich hoffe sie verzeihen mir! aber ich hatte zu tun und da tom am donnerstag auch noch beschlossen hat, mich nie, nie, nie wieder zu sehen, habe ich mich in die arbeit gestürzt! aber sei’s drum, man läuft sich immer mindestens zweimal über den weg im leben – strafe muss sein 😀
    ich weiss nicht, ob wir zu sehr dramatisieren und uns zu sehr darauf versteifen, dass eltern zu sehr tendieren kinder zu vernachlässigen. die allermeisten eltern machen das nämlich sehr gut. wir erwachsene und unsere welt sind das problem. wir machen ja alles mit, was uns vorgegaukelt und aufgezwungen wird. wenn wir schon damit nicht umgehen können, wie sollen das kinder und jugindliche denn können? kinder und jugendliche tun doch das, was kinder und jugendliche schon immer getan haben – erwachsene imitieren und grenzen ausloten (auch unsere wink ). sie sind doch nur der spiegel unseres verhaltens. und ich bin nicht mit ihnen ganz einig, dass die gegenüberliegende seite minim besser wegkommt – die kommt m.e. genauso schlecht weg. oder finden sie es besser, dass dann daraus eben dieses naserümpfen über “andere” entsteht? also ich finde es nicht besser. zur zeit habe ich vermehrt wieder mit jugendlichen zu tun. ich kann ihnen eines versichern – die meisten lachen sich über uns einen bruch. und das ist gut so – da kommt eine junge generation, die ich sehr respektiere, auch wenn sie mich manchmal nervt (soll auch so sein). aber sie macht das sehr gut. und einige tun das einzig richtige, sie zeigen uns den stinkfinger; den haben wir nämlich verdient.
    aber erklären sie mir mal, was sie unter vernunft verstehen. darunter verstehen nicht alle das gleiche. mir persönlich würde es schon reichen, wenn wir vermehrt unsere hirn- und herzmasse in bewegung setzen würden, um damit so etwas wie eine menschliche interaktion zu ermöglichen. das wäre doch schon mal ein guter anfang.

  • marie

    ich date nicht mehr wink also ist/bleibt es schwierig.

  • Jorge

    Ok, dann einigen wir uns darauf, dass links und rechts doof sind… damit kann ich absolut leben!

    Ich werde mich hüten, auf Clack über Vernunft zu referieren… hab ich schon mal versucht, wurde danach als Sexist abgestempelt ^^

    Und: Wer ist Tom?

  • marie

    aha, jetzt geht’s los wink …interveniert habe ich nur, wenn ihr beide mal wieder provoziert, und alle frauen, die zu hause kinder erziehen in den topf “…haben nur kinder, um nicht arbeiten zu müssen…” geworfen habt. es gibt nämlich auch andere gründe, warum frauen auf eine erwerbstätigkeit verzichten, um kinder gross zu ziehen, mein lieber jorge. aus überzeugung zum beispiel (gibt auch noch andere gründe). wer es sich finanziell einrichten kann, handelt i.d.r. immer nach den eigenen überzeugungen, sofern das das machbar ist. und das ist gut so. dass es frauen gibt, die kinder in die welt setzen, um nicht zu arbeiten, habe ich nie geleugnet, das wird es immer geben, ich vermute aber, dass es in dieser form die minderheit ist. ratsam ist nur, im vorfeld zu klären, wie die einstellung dazu ist, aber auch immer unter dem vorbehalt, dass es ändern kann. mir gehen die pauschlisierungen auf die eierstöcke, mit kontroversen aussagen kann ich durchaus leben.

    erraten: es ist tom selleck, der mistkerl! ich habe wegen ihm ein account bei einem internet-tv-anbieter lösen müssen, um ihn donnerstags virtuell zu treffen und nun sitze ich da und tom kommt donnerstags nicht mehr! frechheit! ich habe den tv nicht einfach so entsorgt, um einen billig-tv-internetanbieter-account zu lösen… tom hat gefälligst am donnerstag um 20:15 auf dem bildschirm zu erscheinen. und zwar PÜNKTLICH. 😮

    artenvielfalt: wieso sexist und rassist?

  • marie

    ach ja, tipp:
    http://www.arte.tv/guide/de/suchergebnisse?keyword=paare

    😀 …G R O S S A R T I G! (…besonders heute, aber nicht nur)

  • marie

    ich muss hier, unten im thread werde immer wieder rausgekickt…

    sie sexist sie… wink
    auch ich habe einmal versucht, über vernunft zu referieren. ich wurde als dumm bezeichnet. sie sehen, vernunft ist so ein begriff, bei dem die emotionen noch gerne eigene wege gehen. frei nach dem motto: meine auffassung ist doch ganz klar masstab, der andere ist einfach ein sexist und/oder die andere schlicht eine ganz dumme. finden sie die tatsache nicht auch komisch, dass artenvielfalt in fauna und flora im gesetz verankert sind (und alle finden das ganz toll!), aber artenvielfalt bei menschen so gar nicht akzeptiert wird? …also das ässt mich immer wieder perplex sein…

    tom ist nicht von dieser welt und er ist ein mann mit pornobalken – für mein leben völlig irrelevant. er ist einfach so etwas wie nice to have wink

    ps: noch 13 posts und wir toppen die zwei smile

  • Jorge

    Genau, jeder darf eine eigene Meinung haben, solange sie die Selbe wie die meine ist ^^
    Aber hast du nicht auch interveniert, als Tomas und meine Wenigkeit nachvollziehbar erklärt haben, dass es durchaus eine Möglichkeit ist, sich als Frau schwängern zu lassen, wenn man nicht arbeiten möchte?

    Artenvielfalt beim Menschen, pfffft… da sag ich hier auch Nichts zu, sonst bin ich Sexist UND Rassist – wetten?

    Mh, ein Mann mit Pornobalken, der nicht von dieser Welt ist… schade, das schliesst ja dann Magnum wohl aus 🙁 dann ist er ihr imaginärer Traummann oder ihr sehr realer Liebhaber? *hehe*

     

  • Jorge

    Ging doch gar nicht darum, dass Alle das machen… es wurde nur als Möglichkeit genannt, wobei Meret und Reda gleich auf die Barrikaden gestiegen sind und mit dem Mob” Sexismus, Sexismus” gebrüllt haben… Redas “das zeigt ganz klar deine Geisteshaltung” hab ich noch gut in Erinnerung. Der Punkt ist; Clack sieht sich gerne als Sturmspitze der Gleichberechtigung. Wenn ich aber die Beiträge zu Pegida, Mutterschaftsthemen und Frauen-werden-schon-wieder-unterdrückt-Texte lese, sehe ich weder objektive Ausgeglichenheit oder das Akzeptieren anderer Meinungen – genau wie Reda Alles ausserhalb seiner Linie als rechtsradikal bezeichnet, sehe ich ihn als Linksradikalen mit Tunnelblick.

    Wobei ich ihm immerhin positiv anrechne, dass ich hier als ausgewiesener NaziSexistHinterwäldler trotzdem meinen Senf verbreiten darf – auch wenn der Grund dafür wohl schlichtweg in erhöhten Klickzahlen begraben liegt – mir soll’s recht sein.

    Und: Tom Selleck ein Mistkerl? Nehmen Sie das zurück! :O Hab mir alle Staffeln von Magnum zugelegt… zeitlos… Mr. Higgins… auch wenn ich seine kurzen Sporthosen etwas obszön finde, so ist Magnum doch der Einzige, der diese tragen darf #nohomo

    zu Artenvielfalt am Beispiel Pegida : ich fand, die hatten teilweise berechtigte Anliegen. Aber nur schon das reicht hier vollends, um als rechter Ewiggestriger betitelt zu werden. Warum? Na weil die Einheitsmeinung der Medien und Politik halt gerade so ist… oder diese kindische Ablehnung gegen Hipster… nur weil einer ein Bart trägt und sich keine modernen Kleider leisten kann, wird darüber gelästert – noch und nöcher… wobei der öde ich-bin-links-Schal-mit-Dreitagebart ja sowas von kosmopolitisch ist – pffffrrrrt….

    Fazit: Clack ist lustig und unterhaltsam, solange man eine andere Meinung vertritt… alles andere ist Eierschaukeln. (ok, war jetzt auch pauschalisierend, aber ich bin hier halt schon einigermassen sozialisiert)

  • marie

    mich erstaunt dein erstaunen 😀 es ist doch immer eine frage der formulierung. von gewissen mitpostenden, die durchaus der sprache mächtig sind, kriegt man bisweilen schnell den eindruck, dass sie eben pauschlisieren; manchmal auch du mein bissiger fischotter wink und was pegida betrifft: nun, wer mit rechtsnationalen und rechtsextremen argumente auf “probleme” aufmerksam machen will, muss sich diesem vorwurf stellen. so einfach ist das. berchtigte probleme? wohl mal wieder solche, wo man einfach andere(s) bäscht, aber die eigentlichen probleme nicht artikuliert. die wollen das abendland verteidigen? was ist das denn? gibt es das überhaupt? und falls ja, wie müssen wir uns das denn vorstellen? denn sollte es wirklich so etwas wie ein abendland geben, dann kann man es unmöglich losgelöst vom judentum und islam sehen. …und am ende geht es immer um das gleiche, wenn man den eigenen wohlstand in gefahr sieht: angst vor dem sozialen abstieg. das hingegen ist berechtigt (denn er ist die wirkliche “gefahr”), aber das andere ist nur fadenscheiniges “getue” und sich besser stellen als andere, deshalb bäscht man gegen “unten”, um sich eben aufzuwerten. aber ich gehe zum angenehmeren über…

    magnum ist genial und higgins kult! nur als ich magnum (tom selleck) überirdisch fand, war ich extrem geschockt, dass meine MUTTER damals ihn ebenso überirdisch fand O_O. mich befremdet das heute noch… ist aber sehr lange her. …die zwei einzigen männer, denen pornobalken steht/stand sind, eben, tom selleck und freddie mercury. sonst hände weg von diesem ding; schlimm, ganz schlimm. er ist ca. 70 und sieht immer noch verdammt gut aus – von mir aus brauch er seine haare nicht schwarz zu färben; aber ihm verzeihe ich.

    ich mag clack, es ist vor allem weil die autoren auch mitmachen. das ist grosse klasse! kompliment. …bin gespannt was kommt.

  • Jorge

    Mja… der Mensch an sich ist schon irgendwie nervig. Er hat zwar ab und an seine hellen Momente, aber im Grossen und Ganzen gesehen sind wir schon eher Plage als Heilung.

    Selbstbezogenes, dummes und egoistisches Pack… Asteroid hilf!

    Als Heteromann würde ich Mr. Mercury jetzt nicht unbedingt als gutaussehend oder sexy bezeichnen – er hatte es halt einfach drauf.

  • marie

    ich liebe die menschen trotzdem und ich finde die zeit, in der wir leben, wenn auch zermürbend und bisweilen schrecklich, sehr spannend.

    freddie ist ein heiliger und ein wunderschöner mann. keiner verkörperte lebenslust und lebensfreude so wundervoll wie er. er war und ist schlichtweg die verkörperung dessen.

  • Jorge

    Für holde Maiden, tut man leiden smile

  • marie

    *festandiebrustdrück* …ach, sie sind so charmant.

  • Jorge

    Lieben? Ne, dafür sind wir zu kaputt… ist wohl eher ein damit abfinden. Spannend ist es aber absolut… auch wenn sich unsere Mitmenschen das Leben gegenseitig zur Hölle machen, bekommen wir immerhin wohl noch die erste Marslandung, ein Mittel gegen Hässlichkeit und Unsterblichkeitsmedizin für reiche Leute mit… von dem her, absolut spannend!

    Heilig im Zusammenhang mit Freddie zu verwenden sieht die katholische Kirche aber sicher gar nicht gern – auch wenn er dem Klischee von einem Priester absolut entsprechen täte – weil… er so gut singen kann.

  • marie

    freddie als hohepriester der lebensfreude und -lust. passt schon!
    …und ich bin nicht kaputt, zbsp. sie ebenso wenig – ein bisschen lädiert vielleicht, aber nicht kaputt.

  • Jorge

    Kaputt bezog sich natürlich auf die Menschheit als Solches – wir beide sind davon natürlich wie immer ausgenommen ^^

  • marie

    okke, kann damit hervorragend leben, mein ehrwürdiger jorge.
    ihre in-die-jahre-gekommene-holde maid.

  • Jorge

    … und ihre Brust ist so schön anschmiegsam *anschmieg*

Lesen Sie auch: