Clack

Fit im Alltag

Im Schritt 3 auf dem Weg zum Superbabe empfiehlt Modebloggerin Mirjam Herms etwas Bewegung. In ganz kleinem Mass.

Von Mirjam Herms

Twittern

Sport ist ein mühsames Thema. Jeder Experte gibt seinen Blödsinn dazu und wir wissen nicht, ob wir jetzt täglich 30 Minuten trainieren sollen, nur im Intervall rennen müssen oder ob eine Gurke in unserem Po stecken muss für das wirkungsvollste Workout.

Ich habe eine eigene Theorie, die ich Euch gerne anhand von zwei Beispielen näher bringen möchte:

Beweglichkeit: Ihr sitzt gemeinsam mit einer vertrauten Person auf dem Sofa und guckt einen Film. Ihr findet keine bequeme Position und macht einen Schneidersitz. Dann werdet ihr müde und legt irgendwie den Kopf auf den Schoss von der anderen Person. Es ist alles ein bisschen verkrümmt und durcheinander. Aber es geht.

Sportlichkeit: Ein langer Abend mit den Mädels neigt sich dem Ende zu. Der letzte Zug fährt schon in 6 Minuten und alle müssen richtig Gas geben. Gemeinsam rennt ihr wie die Verrückten auf den Zug und erwischt ihn noch. Ihr könnt nachher noch atmen und stehen.

Das sind zwei Szenerien, die für mich Beweglichkeit und Sportlichkeit definieren. Man sollte einfach fit und beweglich genug sein, um alltägliche Aufgaben problemlos meistern zu können. Nicht alle von uns haben Bock auf Fitness oder Joggen oder was auch immer. Trotzdem sollte man aktiv bleiben und schauen, dass man schön beweglich ist.

Doch was hat das mit Superbabes am Hut? Wer sich fit und beweglich fühlt, fühlt sich eine ganze Menge attraktiver. Wenn Ihr also schon nur 10 Minuten täglich vor dem TV ein bisschen die Beine und Arme dehnt, hat das eine Wirkung auf den eigenen Körper. Also macht Euch bitte nicht zu grosse Gedanken über eure Sportlichkeit. Das ist nun mal nicht jedermanns Sache. Ich wurde nach dem ersten Beitrag gefragt: «Ja aber wieso hast du denn nicht abgenommen, wenn Du schon zugenommen hast?»

Die Antwort? Weil ich mich wirklich fit fühle.

Mirjam Herms blogt zusammen mit Kollegin Marie Joelle für den Fashion- und Lifestyleblog «chic & schlau». Sie bewegen sich nahe der Modeszene und zeigen doch immer eine erfrischend andere Perspektive. Für unsere Leserinnen bringen sie Trends, Infos und ganz persönliche Erlebnisse.

(Visited 84 times, 1 visits today)
Stil


Kommentare

  • Tomas

    Hach, wer will schon ein Superbabe sein, zu anstrengend, auf Mamablog stehen Frauen zu ihrem Mamaspeck.
    Ach so, ich habe vergessen, bevor es sich Frau bequem machen kann und “zu sich stehen” kann, muss sie sich noch etwas anstrengen damit sie irgendeinen Dummkopf findet der sie schwängert. Das klappt als Superbabe wohl dann doch etwas besser.

  • Tomas

    ok, marie. Mein heutiger Vorrat an unartigen Bemerkungen ist jetzt aufgebraucht.

  • Jorge

    dafuc? o_O

  • marie

    @ehrwürdiger jorge
    tomas führt kreuzzüge gegen frustrierte frauen, dh allen frauen ü35. aber das ist nix neues.

    @tomas
    ach tomas.
    (und unter unartig verstehe ich anderes…)

  • marie

    Korrigendum:
    tomas führt kreuzzüge gegen frustrierte frauen, dh allen frauen ü35, die ihm nicht in den ästhetischen kram passen. aber das ist nix neues. déformation professionelle, zu viele models, zu viel photoshop, zu viel vie bohémienne (artificielle) usw.
    aber jedem tierchen sein pläsierchen grin

  • Jorge

    Verstehe… aber für Ü35 sieht Frau Herms noch richtig klasse aus – die Glückliche!

    Betreffend Kreuzzug: Dann mögen wir alle hoffen, dass Tomas darob scheitern wird. Würde die von Ihnen, geschätzte Marie, genannte déformation professionelle schlagartig aufhören, stürzten ganze Branchen krachend in den Abgrund. Angefangen von der offensichtlichen Kosmetikindustrie bis hin zu allen Geisteswissenschaften die psychologische Heilung versprechen.

    Täte mich wunder nehmen, übrigens, was Tomas arbeitet – war er nicht Fotograf?

    Abgesehen davon halte ich keines Kreuzzüge auf… da würde ich ja nie fertig!

    PS: wo wir’s davon haben: wo kreuzzügeln Sie?

  • marie

    deshalb das “ach tomas” frau herms ist schätzungsweise anfang/max. mitte 20 und im mamiblog war das thema gestern “Mütter, feiert eure Körper!” (es geht um die körperliche verfassung nach einer schwangerschft, wo männer ja unglaubliches know-how aufweisen wink ) – ich glaube nicht, dass dieses thema frau herms im moment betrifft. sie spielt ja mit dem Hund, also ihr kind ist es jedenfalls nicht. mit anderen worten: tomas hat mal wieder mit seinen voten ähm… “aufsehen” erregt.
    ja, fotograf. und ein verdammt guter noch dazu!
    ich führe keine kreuzzüge, ausser bei abnehm-blogs und/oder wie frauen auszusehen haben – da werde ich immer ähm… ja, wie soll ich es sagen: “kritisch”, da ich wie jede frau bei diesem thema empfindlich reagiert. grin

  • daniela p.

    genau smile sogar den bauch einziehen, um zu sehen wie das aussehen würde hilft tatsächlich, den bauch auch unwabbelig zu halten/machen. und überhaupt. man muss sich ja nicht alles noch ein bisschen einfacher machen, dann hat man schon gratissport nebenher. so viel wie nötig, so wenig dass es die laune nicht verdirbt und keine zeit für genussvolleres stielt

  • Tomas

    hmm. Eine tschechische Bierwerbung warb einmal mit dem Slogan “auch Männer haben ihre Tage”. Ich denke, das muss es wohl sein, weil mir im Grunde genommen völlig egal ist, ob Frauen Sport treiben oder lieber ihre Speckrollen im Internet vorzeigen,  zumindest solange es dabei nicht um meine Freundin geht. Wenn ich mir den eher bescheidenen Unterhaltungsfaktor wegdenke den manche Reaktionen auf meine Posts bringen, muss ich selbstkritisch zugeben dass es keinen vernünftigen Grund gibt die Zeit auf diese Art und Weise zu vergeuden.
    Als mildernden Umstand möchte ich nur anfügen, dass um eine intellektuell anspruchsvolle Tätigkeit auszuüben braucht es immer wieder Unterbrüche, die man mit möglichst Belanglosem füllen sollte.

    Auf jeden Fall freut es mich aber, dass sie meine Bilder mögen, marie.

    http://www.youtube.com/watch?v=lImtTmVIPNI

Lesen Sie auch: