Clack

Williams’ Birne

Caroline Wozniackis Imitation von Serena Williams: Witzig oder rassistisch?

Von Clack-Team

Twittern

Das Show-Turnier diese Woche in Sao Paolo zeigte nicht nur einen Roger Federer, der schon bessere Tage gekannt hat. Auch die Damen sorgten für Aufsehen. So stopfte ich die Dänin Caroline Wozniacki, 10. der WTA Rangliste, jeweils ein T-Shirt auf Brust- und Po-Höhe ins Outfit (siehe Clip), um die Kurven von Serena Williams nachzuahmen, womit sie ihre Gegnerin, Maria Sharapova, und das Publikum hüftewackelnd zum Lachen brachte. Inlusive Herrn Federer Himself.

Gelacht wurde während der Show, danach viel weniger. Unter anderem der Blog Feministing wirft ihr nun Rassismus vor, da sie mit den Stereotypen, der grossen Oberweite und ausladenden Gesässes gespielt hat. Die teils auf Youtube hinterlassenen Kommentare gingen ebenfalls hart mit der dänischen Tennisfrau ins Gericht. So argumentierte jemand: «Wenn sie Serenas Spiel imitiert hätte, würde sie vielleicht öfter gewinnen.»

Bevor jetzt der Zickenkrieg ausgerufen wird: Die zwei Frauen sind im echten Leben befreundet. Ob Serena Williams soviel Humor aufbringt, um über sich selber zu lachen, oder ob sie daraus ebenfalls eine ethnische Debatte machen will, kann heute noch nicht beantwortet werden. Bis jetzt hat keine der Tennisprofis einen Kommentar zum Thema abgegeben.

News Rassismus Tennis


Kommentare

  • marie

    …weil es doof ist! mehr nicht. frage mich einfach wie (geistig) alt caroline ist.

  • Sohn des Mars

    Ob es doof ist oder nicht steht nicht zur Debatte. Die Frage ist, ob es rassistisch ist oder nicht, eine Einzelperson zu karikieren, auch wenn diese eine andere Hautfarbe hat. Und in dieser Hinsicht muss man solche Fälle differenziert betrachten. Wenn es in erster Linie um Serena Williams geht, ist es nicht rassistisch; das ist es erst, wenn es in erster Linie um Schwarze geht. Genauso wie Kritik an der Regierung Israels und ihrem handeln nicht einfach antisemitisch ist, wenn sie politisch motiviert ist und konkrete Missstände behandelt.
    Ob es doof ist oder nicht steht auf einem anderen Blatt; für besonders geschickt halte ich das nicht, und, wenn ich mir das Bild betrachte (schliesslich habe ich nicht die ganze Performance als Urteilsgrundlage) auch nicht für besonders witzig.

  • marie

    da müsste man carolines einstellung zu sw oder zu menschen anderer hautfarbe kennen. nach wie vor: es ist doof. sorry.

  • Blondine

    Was hat das wieder mit Stereotypisierung zu tun? Serena Williams HAT eine ausladende Oberweiten und ein reichlich breiter Hintern. Ist es etwa auch rassistisch, wenn ich eine blonde Schwedin mit blonder Perücke parodiere?

  • Sohn des Mars

    Du musst Dich nicht dafür entschuldigen, dass Du es doof findest – das ist Dein gutes Recht. Ich finde es auch nicht besonders… aber deshalb allein ist es nicht rassistisch.

  • Tomas

    Ich find’s lustig und habe den leisen Verdacht, dass es auch der einzige Zweck der Übung war.

  • marie

    ne, das ist doof und infantil.

  • Tomas

    @m: ja grin
    eben.

  • marie

    ach tomas – ihr frauenbild ist bedenklich.

Lesen Sie auch: