Clack

Carine Roitfeld tritt zurück

Zehn Jahre lang leitete sie «Vogue» in Paris, sie zählt zu den Einflussreichsten der Modewelt. Nun ist Schluss.

Von Ralph Pöhner

Twittern

«Vogue», das war immer auch ein Duell: Zwischen Anna Wintour, der Chefredakteurin der US-Ausgabe in New York, und Carine Roitfeld, der «Vogue»-Chefin in Paris. Und seit Jahren kursierten regelmässig Gerüchte, dass die eine (Roitfeld) die andere (Wintour) demnächst ablösen werde.

Aber nichts da: Carine Roitfeld, 56, tritt nächsten Januar von ihrem Posten als «Vogue»-Chefredakteurin zurück. Die Frau mit den Augenbrauen – bekannt geworden auch als wichtige Muse von Tom Ford – will sich nicht näher bezeichneten «eigenen Projekten» widmen.

Die letzte «Vogue»-Ausgabe, die Roitfeld verantwortet, soll denn auch von Tom Ford gestaltet werden.

Ihre Nachfolgerin wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben, meldet der Verlag Condé Nast.

Hier finden Sie die Meldung der französischen «Vogue».

(Visited 55 times, 1 visits today)
Medien News