Clack

Affentheater

Weibliche Schimpansen kommunizieren mit anderen Weibchen aggressiver als mit Männchen. Sind Affen die wahren Zicken?

Von Clack-Team

Twittern

«Was unterscheidet d’Mönsche vom Schimpans», fragt Mani Matter in seinem Lied «Hemmige». Nicht allzu viel, wie eine britische Forscherin festellt. 

So scheinen die Schimpansen keine Hemmungen zu haben, wenn es darum geht menschliche Geschlechter-Stereotype zu bestätigen. Das zeigt die Studie von Nicole Scott, die in einem britischen Zoo die Gesten von Schimpansen untersuchte. 

Dabei zeigten die Weibchen öfter aggresive Gesten, wenn sie mit anderen Weibchen kommunizierten: sie entschuldigten sich kaum und gaben wenig positive Rückmeldungen. Ganz anders gegenüber den Männchen – da zeigten sie Gesten der Zuneigung und der Bestätigung.

Übrigens war nur bei den weiblichen Affen ein geschlechtsspezifischer Unterschied in der Gestik auszumachen, ihre Kollegen zeigten sich in dieser Hinsicht unbeeindruckt vom Geschlecht des Gegenübers.

Die Studie bezog sich nur auf Schimpansen, legt aber die Vermutung nahe, dass der vielbeschworene Zickenkrieg eigentlich ein Affentheater ist. 

(Visited 340 times, 1 visits today)
News


Kommentare

  • Jorge

    Heisst das jetzt, die Menschen sind gar nicht schlimmer als andere Primaten? Oder das Äffinnen gleich schlimm sind wie menschliche Weibchen? Oder das Frauen nichts für zickiges Gehabe können, weil es halt natürlich ist? Dann darf ich auch unentwegt rumprollen und mit meinen Fäusten auf der Brust rumtrommeln? Oder schlicht, dass wir alles Affen sind?

    … was ja jetzt nicht wirklich eine sooo grosse Neuigkeit wäre… von Kreationisten einmal abgesehen.

    Gehaltvoll sieht aber anders aus, liebe Damen und Herren…

Lesen Sie auch: